Elektroauto Portal News & Infos über Elektroautos

30. Januar 2010

Mitsubishi i-MiEV mit „Paul-Pietsch-Preis 2010“ ausgezeichnet

Filed under: Mitsubishi — admin @ 18:17

Erstmals wurde ein Elektroauto von internationalen Automobilzeitschriften und der deutschen Autofachzeitschrift „auto motor und sport“ mit dem „Paul-Pietsch-Preis 2010“ ausgezeichnet. Die Wahl fiel auf den Mitsubishi i-MieEV, dem ersten in Serie produzierten Elektrofahrzeug der Welt.

Der Mitsubishi ist 3,4 Meter kurz und wird von einem 47 kW (64 PS) leistenden Elektromotor angetrieben. Den nötigen Strom dafür erhält das Fahrzeug aus einem leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku. Die Reichweite des i-MiEV beträgt je nach Fahrweise circa 120 Kilometer. Erst dann muss der Kleinwagen wieder an die Steckdose.

Bereits seit 1989 wird der „Paul-Pietsch-Preis“ von der Zeitschrift „auto motor und sport“ vergeben und ehrt jährlich innovative Entwicklungen sowie den technischen Fortschritt in der Automobilbranche. Der Preis ist mit 12.500 Euro dotiert und nur für technische Innovationen bestimmt, die auch tatsächlich in Serie auf den Markt kommen. Der Preis wird von Redaktionsmitgliedern von „auto motor und sport“ sowie von weiteren 21 internationalen Partnern vergeben.

Dieses Jahr ging der Preis, wie bereits beschrieben, an Mitsubishi für den bereits über 1.400mal produzierten i-MiEV. Die Japaner erhielten damit bereits zum zweiten Mal die Auszeichnung, nach dem Mitsubishi die heiß begehrte Auszeichnung bereits 1997 für die Benzin-Direkteinspritzung ergattern konnte.

29. Januar 2010

Stadtwerke setzen auf Elektroautos

Filed under: Elektroauto News — admin @ 14:21

Die Stadtwerke möchten die Entwicklung von Elektroautos fördern und planen dazu die Einrichtung eines Kompetenz-Zentrums Elektromobilität in Aachen. Es haben sich rund 30 Stadtwerke dazu entschlossen und möchte nicht nur Elektroautos sondern auch andere Elektrofahrzeuge wie etwa Elektrofahrräder und Elektro-Roller forcieren. Die Bundesregierung strebt bis zum Jahre 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf den Strassen Deutschlands an. Zur Zeit sind Fahrzeuge mit Elektroantrieb noch selten auf den Strassen unterwegs.
(more…)

27. Januar 2010

General Motors – Eigene Elektromotoren

Filed under: Elektroauto Technik — admin @ 13:56

Der US-Autokonzern General Motors möchte künftig selbst Elektromotoren herstellen und wird dafür ein entsprechendes Werk für 246 Millionen US-Dollar aufbauen. Laut Tom Stephens, Vice President Global Product Operations bei GM seien die Motoren von zentraler Bedeutung. Nach eigenen Angaben ist man dann der erste Autohersteller mit einer Elektromotor-Produktion. Die Elektromotoren sollen ab dem Jahre 2013 in Elektro-, und Hybridfahrzeugen eingebaut werden. Das erste Elektroauto Chevrolet Volt soll sein Elektromotor allerdings von einem externen Zulieferer erhalten.
(more…)

26. Januar 2010

Erstes Rennen für Elektrofahrzeuge in Paris geplant

Filed under: Twike — admin @ 22:02

Elektroautos sind die Zukunft der Automobil, das ist derzeit häufiger Gesprächsstoff in der Branche. Und da emissionsfreie Fahrzeuge einen zunehmenden Stellenwert in der Autoindustrie einnehmen, gibt es Anfang Juni vom 4. bis 6. Juni 2010 eine ganz neue Variante des Motorsports. Denn erstmals wird es ein Straßenrennen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge geben. Bei dem Grand Prix handelt es sich um einen Stadtkurs von drei Kilometern Länge, bei dem ausschließlich Elektroautos teilnehmen.

Die schriftliche Vereinbarung über die Durchführung des Rennens wurde durch den Bürgermeister von Paris, M. Patrick Balkany und den englischen bzw. französischen Organisatoren und deren Vertretern Philippe Poincloux sowie Azhar Hussain unterzeichnet. Das Besondere an dem Rennen in der Pariser Innenstadt ist die Streckenführung, denn der abwechslungsreiche Stadtkurs führt unter anderem durch acht Kurven, eine 800 Meter lange Gerade sowie einen Tunnel. Ansonsten gelten die üblichen Regeln der FIA und damit die gleichen Regelungen wie bei Rennfahrzeugen mit konventionellem Benzin-Antrieb. Die Stadt Paris gewährt eine dreitätige Absperrung der Rennstrecke in Paris-Levallois und stellt für den Rennablauf über 500 Polizisten zur Verfügung.

Die Veranstalter rechnen mit großem Interesse und daher mit einem Publikum von bis zu 100.000 Zuschauern. Das liege vor allem daran, dass der Eintritt zum Elektroauto-Grand-Prix frei ist. Das Ganze hat den Grund, dass man für möglichst viel Aufsehen im Bezug auf Elektrofahrzeuge sorgen möchte und daher mit einem attraktiven Rahmenprogramm und kostenlosem Eintritt locken möchte. Unter anderem darf man sich auch auf Prominenz wie den Rallyefahrer Luc Alphan freuen.

„eNOVA Strategiekreis Elektromobilität“ gegründet

Filed under: Elektroauto News — admin @ 17:18

Wie nun bekannt wurde, haben die Partner der Innovationsallianz Automobilelektronik nun einen „eNOVA Strategiekreis Elektromobilität“ gegründet, da das Thema Elektroautos zunehmend ins Gespräch im Bezug auf zukünftige Automobilität kommt. Beteiligte Firmen sind unter anderem BMW, Daimler-Benz, Bosch, Continental, ZF Friedrichshafen, Infineon, ELMOS sowie Audi, Hella und Porsche.

Ziel ist es, ein Elektrofahrzeug als Gesamtes zu betrachten und die Erkenntnisse daraus für die Forschung nutzbar zu machen. Insbesondere möchte man sich der Reichweite und der damit verbundenen Problematik an ein weltweites Netzwerk von Aufladestationen widmen. Ebenso lege man großen Wert auf die Schnittstelle zum unkomplizierten Aufladen der Batterien, damit das Projekt Elektromobilität nicht an der Alltagstauglichkeit scheitere, heißt es von den beteiligten Firmen des Strategiekreises. Der Kreis sieht sich als wichtiger Ansprechpartner für die gesamte Branche sowie gegenüber Politik, Interessensverbänden und Forschung. Die große Bedeutung des Kreises geht vor allem auch durch die Prominenz der teilnehmenden Firmen aus.

Der „eNOVA Strategiekreis Elektromobilität“ setzt es sich als Ziel, Forschungsprojekte sowie Entwicklungen im Bereich der Elektromobilität zu fördern und zu beschleunigen. Es sei geplant, dass der Strategiekreis auch Unterstützung weiterer wichtiger Firmen anderer Branchen, die eng mit dem Thema Elektrofahrzeuge in Verbindung stehen, sowie durch Bundesministerien erhält
Im Rahmen des „Nationalen Entwicklungsplans Elektromobilität“, der im August 2009 durch das Bundeskabinett mit dem Ziel der Etablierung des Leitmarkts für Elektromobilität in Deutschland verabschiedet worden ist, will der eNOVA-Strategiekreis wichtige Beiträge leisten. In der Unterstützung involvierter Bundesministerien sieht er eine seiner Kernaufgaben.

25. Januar 2010

Hochschule Bochum entwickelt Elektro-Kleintransporter

Filed under: Elektroauto News — admin @ 21:42

Die Hochschule Bochum hat zusammen mit dem Institut für Elektromobilität eine Bochumer Initiative „ruhrmobil-E“ gestartet. In dieser ist der Automobilzulieferer Delphi, am Entwicklungsstandort Wuppertal mit einem Kompetenzzentrum tätig, integriert. Als Gemeinschaft ist es geplant, die Entwicklung eines Elektro-Kleintransporters voranzutreiben.

So gab man nun bekannt, dass die Autostadt Bochum mit positivem Beispiel vorangehen möchte und im Bezug auf Elektromobilität Vorreiter werden möchte. Geplant ist, innerhalb der nächsten zwei Jahre mit Unterstützung der Partner des Netzwerks „ruhrmobil-E“ einen innovativen Kleintransporter mit Elektroantrieb zu entwickeln. Der Arbeitsname des emissionsfreien Transporters lautet „Bomobil“. Das Besondere an der Zusammenarbeit ist, dass man nicht nur einen Prototypen konzipieren möchte, sondern das Fahrzeug sogar serienreif machen will.

Die Hochschule Bochum ist bereits seit mehr als 10 Jahren im Bereich der Elektromobilität tätig und verfügt über große Kenntnisse im Bereich der Koordination solcher Kraftfahrzeugprojekte. Unter anderem entwickelte man in den letzten Jahren auch erfolgreiche Solarfahrzeuge und konnte mit dem weltweit aktiven Unternehmen Delpi ein Unternehmen als Partner gewinnen, welches Erfahrung im Bereich der Hochvolttechnik und 12-Volt-Elektronik hat. Opel aus dem Bochumer Werk unterstützt das Projekt unter anderem mit Standardbauteilen aus der Großserie von Opel-Fahrzeugen.

Bei dem Elektrofahrzeug handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung, es gibt kein mit konventionellem Antrieb angetriebenes Fahrzeug als Basis. Der Vorteil liegt darin, dass man das Elektromobil völlig frei entwickeln und konstruieren kann, der Arbeitsaufwand steigt dadurch allerdings enorm. Die Projektentwickler legen großen Wert darauf, dass das Fahrzeug vor allem energieeffizient und kostengünstig ist, damit es in Serienreife möglichst attraktiv für Kleinunternehmer ist.

Better Place sichert sich 350 Millionen US-Dollar

Filed under: Renault — admin @ 14:29

Der Akkuhersteller Better Place konnte sich eine Finanzierung von  350 Millionen Euro sichern und damit ist der Firmenwert auf rund 1,25 Milliarden US-Dollar gestiegen. Das Unternehmen plant den Aufbau einer Infrastruktur von Batterie-Ladestationen und verbuchte sowohl in Dänemark als auch Israel bereits erste Erfolge. Das Bankhaus HSBC Group ist mit ihren Partnern Morgan Stanley Investment Management und Lazard Asset Management für die neue Finanzierungsrunde verantwortlich.
(more…)

22. Januar 2010

Toyota sichert sich Lithium-Vorkommen

Filed under: Elektroauto Akkus — admin @ 14:10

Der japanische Autokonzern Toyota rechnet mit einem Boom bei Elektro-, und Hybridfahrzeugen und hat sich deshalb vorsorglich Lithium-Schürfrechte für einen Salzsee in Argentinien gesichert. Die Handelstochter Toyota Tshusho und der australische Bergbaukonzern Orocobre werden über ein Gemeinschaftsunternehmen ab dem Jahre 2012 im Salzsee Salar de Olaroz das wertvolle Lithium fördern. Die Fördermenge soll sich nach Firmenangaben zwei Jahre später auf 15.000 Tonnen Lithium jährlich belaufen.
(more…)

21. Januar 2010

Staat fördert Elektroautos

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:39

Der Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) und Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CDU) haben sich auf eine staatliche Förderung von Elektroautos geeinigt. Nach einem Bericht der Zeitung „Handelsblatt“ kann nach der nun getroffenen Einigung die „Gemeinsame Geschäftsstelle für Elektromobilität“ im Bundeswirtschaftsministerium eingerichtet werden. Die Geschäftsstelle wird für die Verwaltung von 500 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II verantwortlich sein. Das Geld steht bis zum Jahresende 2010 zur Verfügung.
(more…)

20. Januar 2010

Renault-Nissan-Allianz erprobt Elektrofahrzeuge für Andalusien

Filed under: Renault — admin @ 19:20

Die Renault-Nissan Allianz plant zusammen mit der Gemeinschaft von Andalusien eine Kooperation. In dieser Zusammenarbeit soll die Verbreitung von Elektrofahrzeugen in der Region Südspaniens gefördert werden. Beide Partner stellen damit ihre Bestrebungen für ein Elektrofahrzeug erneut unter Beweis. Das erste gemeinsame Projekt zur Förderung eines „Zero Emission“-Fahrzeugs soll dabei ein Pilotprojekt sein, bei dem experimentiert und herausgefunden werden soll, wie sich Elektrofahrzeuge im Bezug auf die Reichweite verhalten.

Ziel ist es, den Bedarf an Energie zu ermitteln, um das Fahrzeug nach dem kompletten Entladen wieder startklar zu machen. Konkret möchte man die Reichweite durch neue Erkenntnisse erweitern und somit die Alltagstauglichkeit von Elektrofahrzeugen steigern. Bezugnehmend auf die Gegend von Andalusien sollen auch Möglichkeiten des Aufladens in weniger bewohnten Gegenden erforscht werden. Zunächst wird man in Malaga ein solches Testprogramm für Elektroautos beginnen. Die Bewohner der spanischen Stadt sollen genauso wie örtliche Behörden in den Testablauf integriert werden, heißt es.  Ebenso wird man Versuche in Barcelona unternehmen, wo man beispielsweise finanzielle Anreize für die Anschaffung von Elektrofahrzeugen für Behörden schafft.

Renault zeigt sich nicht nur weltweit mit mehreren Forschungsstandorten sehr bestrebt bei der Entwicklung und Verbesserung von Elektrofahrzeugen, speziell in Spanien kann man auf vier Produktionsstätten und einen Marktanteil von bislang 10,9 Prozent (bezogen auf konventionelle Benzin- und Dieselfahrzeuge) zurückgreifen. Die Renault-Nissan-Allianz hat bereits mit mehreren Staaten Abkommen für die Weiterentwicklung von Zero-Emissions-Autos abgeschlossen und plant die Massenfertigung von Elektrofahrzeugen ab 2012.

La Reunion wird Elektroauto-Testregion

Filed under: Elektroauto News — admin @ 14:18

Die französische Regierung hat sich dazu entschieden auf der Insel La Reunion ein Testgebiet für Elektroautos aufzubauen. Im Jahre 2011 soll der erste Großtest in Zusammenarbeit mit dem Autohersteller Renault starten. Der Strom für die Akkus der Elektroautos stammt aus der Sonnenenergie. Es soll ein Netz aus Solar-Stromtankstellen aufgebaut werden. Das Ziel des Tests ist es eine bessere CO2-Bilanz zu erreichen als normale Autos. Die Elektroautos sollen im Alltag beweisen welche Leistungen sie erreichen.
(more…)

19. Januar 2010

Luis AG plant Elektro-Geländewagen

Filed under: Luis — admin @ 14:00

Das Ahrensburger Unternehmen Luis AG war im September gescheitert ein erstes serienreifes Elektroauto auf den deutschen Automarkt zu bringen. Die Produktion des Kleinwagens wurde eingestellt nachdem erhebliche Qualitätsmängel festgestellt worden waren. Der Vertrag mit der chinesischen Partnerfirma wurde aufgelöst und die Endmontage nach Ahrensburger verlagert. Die Serienzulassung des Kleinwagens scheiterte allerdings, weshalb der Firmengründer Jan Luis nun die Markteinführung eines Elektro-Geländewagens plant.
(more…)

18. Januar 2010

Volvo C30 als Elektro-Variante in Detroit

Filed under: Elektroauto News — admin @ 22:43

Dass Elektroautos sind derzeit voll im Trend liegen, dürfte den Stammlesern von „Elektroauto-Nachrichten.de“ bereits bekannt sein. Und diesen Umstand das hat natürlich auch Volvo erkannt. Auf der aktuellen Automesse Detroit Auto Show 2010 ist man daher im Hause Volvo mit einer Elektrovariante seines Volvo C30 angereist und stellt diese vor.

Die Schweden zeigen auf der Messe stolz einen dreitürigen Viersitzer vor. Der kleine Flitzer wird von einem Elektromotor angetrieben und erhält seine Energie aus einem Lithium-Ionen-Akku, der bis zu 150 Kilometer Reichweite vorweist. Erst dann muss die Batterie für acht Stunden an das Stromnetz angeschlossen werden. Der Elektromotor im Fahrzeuginneren leistet 111 PS und verfügt über eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Das Tempo 100 erreicht der Volvo C30 Elektro-Variante innerhalb von rund 10,5 Sekunden.

Zunächst erprobt Volvo die Alltagstauglichkeit des Fahrzeugs mit Hilfe von mehr als 50 Versuchsfahrzeugen und entwickelt neue Techniken beim Volvo C30 Elektro-Fahrzeug. Sofern alle Entwicklungen planmäßig verlaufen, könnte der Wagen ab 2014 im Handel erhältlich sein.

Batteriepreise zu hoch

Filed under: Elektroauto Akkus — admin @ 13:55

Nach Einschätzung des US-Batterieherstellers Johnson Controls Power Solutions gegenüber der Zeitung „Die Welt“ wird es noch 10 bis 15 Jahre dauern bevor sich Elektroautos durchsetzen werden. Die Batteriepreise sind derzeit noch zu hoch um einen schnellen Durchbruch der Elektroautos auf dem Markt erreichen zu können. Die Batteriebranche strebt einen Preis von 350 Euro pro Kilowattstunde an während er sich heute noch auf mehr als 700 Euro beläuft. Im Jahre 2020 sollen es 250 Euro pro Kilowattstunde sein.
(more…)

15. Januar 2010

Elektroautos auf Detroit Auto Show 2010 im Trend

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:31

Die Elektroautos sind auf der diesjährigen Detroit Auto Show 2010 der Trend und können auf der „Electric Avenue“ bewundert werden. Die milliardenschweren Autokonzerne wie General Motors (GM) oder Daimler AG präsentieren ihre Elektroautos wozu etwa der Chevrolet Volt und der Elektro-Smart gehört. Jedoch abseits der großen Autohersteller gibt es so manches futuristisches Elektrofahrzeug zu sehen. Eines dieser Elektrofahrzeug ist der EVII Wave, der mit einer Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h und sagenaften 300 Kilometer Reichweite beeindruckt.
(more…)

14. Januar 2010

Audi stellt E-Tron II vor

Filed under: Audi — admin @ 14:04

Der Autokonzern Audi AG hat auf der Detroit Motor Show mit dem E-Tron II eine kleinere Version seines Elektro-Sportwagens E-Tron vorgestellt und ist eine Studie. Das Fahrzeug ist 3,94 Meter lang und bietet Platz für maximal zwei Personen. Es bietet laut dem Fahrzeugentwickler Thomas Kräuter gegenüber „Welt Online“ ein verfeinertes Fahrwerk und eine deutlich abgespeckte Karosserie. Das Batteriepaket bestehend aus einer ganzen Reihe Lithium-Ionen-Akkus befindet sich direkt hinter den Sitzen. Der Audi E-Tron II wiegt nur 1,35 Tonnen und ist somit ein Leichtgewicht.
(more…)

12. Januar 2010

Elektroautos könnten hohen Marktanteil erreichen

Filed under: Elektroauto News — admin @ 14:01

Nach einer aktuellen Studie der US-Unternehmensberatung McKinsey könnten die Elektroautos bereits in fünf Jahren in den Metropolen einen Marktanteil von 16 Prozent erreichen. In der US-Metropole soll der Marktanteil demnach mit 16 Prozent am höchsten sein und einen Gesamtbestand von 70.000 Hybrid-, und Elektrofahrzeugen aufweisen. Die Städte Shanghai und Paris werden der Studie nach einen Elektroauto-Anteil von 5 bzw. 9 Prozent haben. Dort werden 25.000 bzw. 60.000 Elektrofahrzeuge unterwegs sein.
(more…)

Ford – 450 Millionen US-Dollar Investition geplant

Filed under: Ford — admin @ 14:00

Der US-Autokonzern Ford plant den Bau eines Werks für Hybrid-, und Elektrofahrzeuge im US-Bundesstaat Michigan und soll 450 Millionen US-Dollar kosten. Im Jahre 2012 ist Baubeginn und nach Fertigstellung rund 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Der zweitgrößte Autohersteller der USA kann die neuen Jobs allerdings nur bieten, weil es Steuervergünstigungen gibt womit die US-Regierung weitere Jobverluste in der Automobilindustrie verhindern möchte. Das Werk Michigan wurde bereits mit 550 Millionen US-Dollar an Investitionen umgerüstet um dort statt Geländewagen nun den Kleinwagen Ford Focus herzustellen.
(more…)

Elektroautos mit Anhängern

Filed under: Elektroauto News — admin @ 11:09

Über Kurz oder Lang gehört ihnen die Zukunft, den Elektroautos. Das sagen jedenfalls die Experten. Unter anderem haben Renault / Nissan, Honda und Peugeot sowie Mercedes bereits Elektroautos entwickelt, vorgestellt und auf den Markt gebracht. Der Smart Electric Drive beispielsweise kann zwar noch nicht gekauft, aber für 700 Euro monatlich geleast werden. Der US-Amerikanische Autohersteller Tesla lies verlauten, sein Elektroauto für die Autobahn werde ab Ende 2011 vom Produktionsband laufen und über die Straßen rollen. Für rund 45 Tausend Euro wird man Teslas Model S mit Lithium-Ionen-Akku in den USA und Europa kaufen können. Geplant ist, die fünfsitzige Limousine mit Akkus gestaffelter Reichweiten herzustellen. Demnach werden die Akkuleistungen für 200, 300 und 400 Kilometern ausreichen. Die Ladezeiten bei Elektroautos werden mit 30 bis 45 Minuten angegeben. Bei größeren Strecken wären dies annehmbare Wartezeiten, die man für eine Kaffeepause nutzen könnte. Die bereits auf dem Markt befindlichen Elektrofahrzeuge eignen sich bislang für den Stadtverkehr und deren Akkus müssen nach rund 100 Kilometern wieder aufgeladen werden.

Mit dem Auf- und Ausbau der Infrastruktur zum „betanken“ der Elektrofahrzeuge hat der ADAC in Kooperation mit RWE bereits begonnen. Im Januar 2010 werden bundesweit 25 Ladestationen den Betrieb aufnehmen. Dort bleibt das Aufladen der Akkus bis Ende 2011 sogar kostenlos.

Bei den Kurzstrecken stellte sich bislang nicht notwendigerweise die Frage, ob an das Elektroauto ein Anhänger angebracht werden kann. Meistens handelt es sich, wie bei dem Smart, ohnehin um Kleinwagen. Ihre Zugkraft und Beschleunigung hält in Tests mit herkömmlichen Fahrzeugen, die mit Benzin oder Diesel angetrieben werden, mit und ist teilweise sogar besser. Wer mit einem Elektroauto größere Lasten transportieren möchte, wird im Fachhandel sicher gängige Anhänger finden. Saris, Brendemann, Koch oder Harbeck, um nur einige der bekannteren Anbieter zu nennen, halten diverse Anhänger auch für Elektroautos bereit.

Ebenso wie traditionelle PKW dürfen auch elektrisch Betriebene nur Anhänger bis zu einem bestimmten Gesamtgewicht ziehen. In den Fahrzeugpapieren müssen Einschränkungen vermerkt sein. Auch gilt für alle PKW – mit welchem Motor sie auch immer angetrieben werden – eine grundsätzliche Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 Stundenkilometern.

Webtipps: Pferdeanhänger Gebraucht

11. Januar 2010

Mercedes baut A-Klasse mit Elektromotor

Filed under: Elektroauto News — admin @ 11:29

Der Autohersteller Daimler AG wird nach eigenen Angaben im Oktober diesen Jahres mit der Kleinserienproduktion der Elektrovariante des Kleinwagens Mercedes A-Klasse beginnen. In der Anfangsphase sollen rund 500 Fahrzeuge im Werk Rastatt gebaut und vier Jahre lang an bestimmte Kunden vermietet werden, wie Focus Online am Freitag berichtete. Das Elektromodell der Mercedes A-Klasse basiert auf dem Kompaktmodell des Kleinwagens und verfügt über einen 95 PS starken Elektromotor.
(more…)

8. Januar 2010

Akkus für Chevrolet Volt werden produziert

Filed under: Chevrolet,Elektroauto Akkus — admin @ 13:24

Die ersten Lithium-Ionen-Akkus für das Elektroauto Chevrolet Volt wurden im Werk Brownstone des verstaatlichten US-Autokonzerns General Motors am gestrigen Donnerstag produziert. Das neue Werke innerhalb eines Zeitraums von fünf Monaten aufgebaut und gehört zur Tochterfirma GM Subsystems Manufacturing. Bereits im Frühjahr diesen Jahres sollen die Batterien zum Produktionswerk Detroit-Hamtramck transportiert werden wo der Chevrolet Volt hergestellt wird.
(more…)

7. Januar 2010

Think plant US-Werk

Filed under: Think — admin @ 14:56

Der Elektroautohersteller Think aus Norwegen möchte in den US-Automarkt einsteigen und dafür ein entsprechendes Werk in Elkhart Country/Indiana aufbauen. Die Investitionen dafür belaufen sich nach Firmenangaben auf rund 30 Millionen Euro. Nach der Fertigstellung des Werks sollen dort jährlich 20.000 Fahrzeuge produziert werden. Gebaut werden soll in der Fabrik das Modell Think City ab dem Jahre 2011. Auf der Detroit Motor Show nächste Woche wird das Elektroautomodell der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Think City bietet Platz für zwei Personen und erreicht mit seinem Elektromotor eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h.
(more…)

6. Januar 2010

Tazzari Zero in Deutschland verfügbar

Filed under: Tazzari — admin @ 13:04

Das italienische Elektroauto Tazzari Zero ist ab sofort in Deutschland bei der Firma „Lautlos durch Deutschland GmbH“ erhältlich. Der Kaufpreis des Fahrzeugs beläuft sich auf 23.900 Euro und kann über www.lautlos-durch-deutschland.de bestellt werden. Der Elektromotor bezieht seinen Strom aus einem Lithium-Ionen-Akku und hat mit einer Akkuladung eine Reichweite von 140 Kilometern. Die Höchstgeschwindigkeit beläuft sich auf 90 km/h und es wird Platz für zwei Personen geboten.
(more…)

4. Januar 2010

Elektroauto-Großprojekt in Köln gestartet

Filed under: Elektroauto News — admin @ 12:13

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen werden im Kölner Raum nun umfassend Elektroautos getestet. Es kommen 25 PKW und Transportfahrzeuge im Rahmen des Großprojektes zum Einsatz. Das Projekt soll zwei Jahre dauern und die Ergebnisse dann bundesweit hochgerechnet werden. Die Alltagstauglichkeit soll ebenso getestet werden wie die Kosten, Umwelt, Sicherheit und Akzeptanz. Das Bundesverkehrsministerium unterstützt das Testprojekt mit 15 Millionen Euro, die aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung stammen.
(more…)

Powered by WordPress