Elektroauto Portal News & Infos über Elektroautos

31. März 2010

Elektrokleinwagen Think City kommt nach Österreich

Filed under: Think — admin @ 12:04

Der norwegische Elektrokleinwagen Think City wird ab sofort in Österreich vertrieben. Das neu gegründete Unternehmen Denzel Electrodrive GmbH des Autohauses Denzel übernimmt den Komplettvertrieb für den österreichischen Automarkt. Der Kaufpreis des Elektroautos ist mit über 40.000 Euro allerdings nicht gerade günstig aber dafür erhält der Käufer ein umweltfreundliches Fahrzeug mit hoher Reichweite. Der Kleinwagen hat einen leistungsstarken Elektromotor und hat mit einer Akkuladung eine Reichweite von 160 Kilometer während sich die Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h beläuft. Zwei Personen können in dem Elektrofahrzeug sitzen.
(more…)

Chevrolet Volt fährt Kurzstrecke

Filed under: Chevrolet — admin @ 12:03

Das Elektroauto Chevrolet Volt des verstaatlichten US-Autokonzerns General Motors (GM) hat eine erste kleine Probefahrt auf dem Pier 92 des Hudson River der Metropole Manhattan unternommen. Die Testfahrt war allerdings nur mit 600 Metern recht kurz, da die verantwortlichen Manager und Entwickler es nicht wagen wollten dass das umweltfreundliche Fahrzeug auf Manhattans Strassen für Unsicherheit sorgt. Es wurden 80 Prototypen hergestellt, mit denen nun umfassende Testfahrten unternommen werden bevor der Chevrolet Volt zum Jahresende 2010 verkauft wird.
(more…)

30. März 2010

Nissan Leaf – Im Dezember in Japan

Filed under: Nissan — admin @ 10:07

Der japanische Autokonzern Nissan wird sein Elektroauto Nissan Leaf ab Dezember diesen Jahres in seinem Heimatland verkaufen. Der Kaufpreis wird sich nach Herstellerangaben auf 3,76 Millionen Yen und dies sind umgerechnet 30.000 Euro belaufen. Das Elektroauto soll noch vor dem März 2011 außerhalb des japanischen Automarktes zum Verkauf angeboten werden. Die Japaner können den Nissan Leaf ab dem 01.04.2010 vorbestellen und erhalten das umweltfreundliche Fahrzeug dann acht Monate später im Dezember.
(more…)

29. März 2010

VW nimmt sich Marktführerschaft bei der Elektromobilität vor

Filed under: VW — admin @ 16:32

Der VW-Konzern gibt in einer aktuellen Pressemeldung bekannt, dass man sich das ehrgeizige Ziel setzt, Marktführer im Bereich der Automobile mit elektrischem Antrieb zu werden und diese Spitzenreiterposition bereits 2018 einzunehmen. So nimmt sich der  größte europäische Automobilhersteller vor, bis in spätestens acht Jahren in der neuen Rubrik der Elektroautos die marktführende Rolle zu spielen und innovative Fahrzeuge anzubieten.

Als erste Maßnahmen plant man für das kommende Jahr einen Flottenversuch von 500 elektrisch angetriebenen VW Golf. Bereits ein Jahr später, nämlich 2012, veröffentlicht Volkswagen in den USA eine Hybridvariante des dort sehr beliebten VW Jetta und wagt damit den Einstieg in die Elektrobranche im wichtigen US-Markt. Später sollen als reine Elektrofahrzeuge auch der Kleinwagen Up! sowie der Jetta und Golf folgen und den Weg freimachen für die Elektromobilität bei Klein- und Kompaktwagen.

Konzernchef Martin Winterkorn gab bereits bei der Jahrespressekonferenz des Volkswagen Konzerns bekannt, dass man in Zukunft plant, die hauseigenen Marken weiter zu stärken und innovative Fahrzeuge zu veröffentlichen. So sei es nach Aussagen von Winterkorn enorm wichtig, für Fortschritt und bezahlbare Elektromobilität zu sorgen. Als Zukunftsprognosen stellte Winterkorn unter anderem die Kleinserienfertigung des Elektro-Sportwagens Audi e-tron Ende 2011 in Aussicht und wies außerdem auf die Hybridvariante des Seat Leon im Jahr 2014 hin.

25. März 2010

General Motors zeigt Elektroauto-Konzept GM EN-V

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:19

Der verstaatlichte US-Autokonzern General Motors (GM) hat auf der World Expo 2010 in Shanghai sein neues EN-V der Öffentlichkeit vorgestellt und ist eine Elektroauto-Studie der Zukunft. Das Elektrofahrzeug ist ein Stadtauto mit Platz für zwei Personen und ist nur 1,5 Meter lang. Es kann auf Wunsch automatisch fahren während die Fahrinsassen sich zum Beispiel unterhalten oder Musik hören. Im Rahmen des Konzepts, welches in Zusammenarbeit mit der Shanghai Automotive Industry Corp. Group (SAIC) entwickelt worden ist rechnen die Designer damit dass im Jahre 2030 mehr als 60 Prozent aller Menschen in einer Stadt leben werden. Es wird mit stark überfüllten Strassen gerechnet und hier soll GM EN-V entsprechende Abhilfe schaffen.
(more…)

24. März 2010

Neues Elektroauto Joule aus Südafrika

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:10

Der kleine südafrikanische Autohersteller Optimal Energy hat mit Joule ein neues Elektroauto entwickelt und soll Mitte des Jahres 2013 zu einem bisher nicht bekannten Preis erhältlich sein. Der ehemalige Jaguar-Designer Keith Helfet ist für das Design des Elektroautos verantwortlich. Das umweltfreundliche Auto soll bald den Status der Serienproduktion erreichen. Als Antrieb ist ein 102 PS starker Elektromotor verbaut worden, der den Joule auf eine Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h beschleunigen kann.
(more…)

23. März 2010

Chrysler baut Elektrovariante des Fiat 500

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:22

Der US-Autokonzern Chrysler wurde im vergangenen Jahr durch den italiensichen Autohersteller Fiat übernommen und wird derzeit umfassend saniert. Das Unternehmen wird nun die Elektroversion des Kleinwagens Fiat 500 und bauen. In zwei Jahren ist die Markteinführung des Fiat 500EV geplant. Nach Konzernangaben ist der Kleinwagen leicht und somit perfekt für den Einbau des Elektromotors geeignet. Der Kaufpreis soll in dem Bereich anderer Elektroautos liegen und somit relativ erschwinglich sein.
(more…)

19. März 2010

China – 1 Million Elektroautos im Jahre 2012

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:52

Nach einer aktuellen Prognose von Prof. Dr. Yu Zhuoping, der Dekan der chinesischen Tongji-Universität ist, wird China im Jahre 2012 knapp 1 Million Elektroautos bauen. Dies sagte der Professor abschließend im Rahmen des Stuttgarter Symposiums für Automobil- und Motorentechnik. Der Umstieg auf Elektroautos fällt den Chinesen leicht, da heute schon 80 Millionen Elektrofahrräder auf den Strassen des boomenden asiatischen Landes unterwegs seien. Die Zahl der Elektrofahrräder steigt jährlich um 20 Millionen Stück.
(more…)

18. März 2010

Opel Ampera mit hoher Nachfrage

Filed under: Opel — admin @ 14:04

Das Elektroauto Opel Ampera kommt im Jahre 2011 auf den Automarkt aber schon jetzt verzeichnet der Rüsselsheimer Autohersteller eine starke Nachfrage. Laut der Entwicklungschefin Rita Frost gegenüber der Zeitung „Tagesspiegel“ bestehen bereits Anfragen von Flotten mit 1.000 Fahrzeugen. Das Elektroauto Opel Ampera ist mit einem Elektromotor ausgestattet und hat damit eine Reichweite von 60 Kilometern. Die Reichweite wird durch einen kleinen Verbrennungsmotor jedoch auf über 600 Kilometer gesteigert.
(more…)

Nissan produziert Elektroauto Leaf in Europa

Filed under: Nissan — admin @ 14:04

Der japanische Autokonzern Nissan wird sein Elektroauto Leaf ab dem Jahre 2013 nach eigenen Angaben auch in Großbritannien bauen. Das Autowerk im britischen Sunderland ist damit der dritte Produktionsstandort des neuen umweltfreundlichen elektrisch betriebenen Fahrzeugs. Die Markteinführung in den europäischen Automarkt wird im kommenden Jahr erfolgen. Nach Konzernangaben sollen in Sunderland jährlich 50.000 Einheiten des Nissan Leaf gebaut werden. Zum Jahresende 2010 laufen schon die ersten Exemplare aus dem japanischen Werk Oppama für den Automarkt in Europa.
(more…)

17. März 2010

Südkorea – Innovatives Elektroauto vorgestellt

Filed under: Elektroauto Technik — admin @ 14:20

Vor wenigen Tagen am 09.03.2010 wurde im Seoul Grand Park in der Stadt Gwacheon das innovative Elektroauto OLEV (On-Line Electric Vehicle) der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Gegensatz zu anderen Elektrofahrzeugen bezieht das südkoreanische Elektroauto seinen Strom nicht aus einem Akku sondern über einen elektrischen Ladestreifen. Der Ladestreifen befindet sich einige Zentimeter unter der Strassendecke. Es ist ein Pilotprojekt des Themenparks, der seine Shuttlezüge durch die umweltfreundlichen OLEV-Elektrofahrzeuge ersetzt hat.
(more…)

15. März 2010

Valmet-Automotive – Elektroautokonzept Eva vorgestellt

Filed under: Elektroauto News — admin @ 14:22

Der finnische Autohersteller Valmet-Automotive präsentierte während des Genfer Autosalons sein Elektroauto-Konzept Eva der Öffentlichkeit. Das umweltfreundliche Fahrzeug bietet Platz für vier Personen und soll nach Herstellerangaben eine Reichweite von 160 Kilometern haben. Die Höchstgeschwindigkeit liegt den Angaben zufolge bei 120 km/h. Der Elektromotor stammt von Axco Motors und verfügt über kein Getriebe. Der Unterbau besteht aus Aluminium und modular aufgebaut wodurch die Karosserie entsprechend an Fahrzeugmodelle angepasst werden kann.
(more…)

Autohersteller BYD will Milliarden investieren

Filed under: Kleine Hersteller — admin @ 14:21

Der chinesischer Autohersteller BYD verbuchte im Jahre 2009 einen Gewinn von 3,79 Milliarden Yuan während es ein Jahr zuvor noch auf 1,02 Milliarden Yuan belaufen hatte. Das Unternehmen hat Investitionen von 10 Milliarden Yuan also umgerechnet rund 1 Milliarde Euro für dieses Jahr angekündigt. Der Bau eines US-Werks wird dabei nicht ausgeschlossen, denn in der zweiten Jahreshälfte wird dort das Elektroauto BYD e6 erhältlich sein. Die Konzernleitung setzt ihren Fokus verstärkt auf Elektroautos. Das Produktangebot umfasst PKW, Elektroautos, Batterien und Handy-Komponenten.
(more…)

14. März 2010

Deutschland und Frankreich einigen sich auf einheitlichen Stecker

Filed under: Elektroauto News — admin @ 18:59

Im Zuge der deutsch-französischen Zusammenarbeit hat man sich jetzt im Bezug auf Elektromobilität auf einen einheitlichen Standard für Stecker von Elektrofahrzeugen geeinigt. Eine
deutsch-französische Arbeitsgruppe „Elektromobilität“ verständigte sich über die Standardisierung von einer einheitlichen Steckerverbindung.

Diese umfasst ein Lademanagement und Abrechnungssystem. Dies soll dazu führen, dass ein grenzüberschreitendes Laden und Abrechnen ermöglicht wird und man der Einfachheit für den Anwender Rechnung trägt. Das System sei für den Endverbraucher einfach und nachvollziehbar und daher eine positive Sache, stellt Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) fest. Die Expertengruppe, die sich darauf einigte, wurde bereits im Jahr 2009 gegründet und setzt nun die Vorschläge der Wirtschaftsminister beider beteiligten Länder um.

Im konkreten Fall haben sich die Experten der Automobilindustrie beider Länder in Zusammenarbeit mit den Vertretern von Politik und Energiewirtschaft über gemeinsame Anforderungen und Voraussetzungen an Infrastruktur und technische Umsetzungen verständigt. Man einigte sich über einheitliche Schnittstellen für die Elektromobilität und stellte fest, dass Standardisierung ein wichtiger Schritt für die Alltagstauglichkeit der Elektrofahrzeuge der Zukunft ist.

Demnächst sollen in einem grenzüberschreitenden Flottentest zahlreiche Versuchsfahrzeuge auf den Straßen beider Nationen fahren. Die Versuche sollen klarstellen, ob die Ideen praxisgerecht sind und welche Probleme mit Elektrofahrzeugen möglicherweise im Alltag auftreten können. Man zeigt sich besonders stolz darüber, standardisierte Stecker und damit eine einheitliche Elektromobilität im grenzüberschreitenden Verkehr anbieten zu können. Ferner betonte Wissmann, dass Deutschland und Frankreich damit eine Vorreiterrolle bei der Einführung von alltagstauglichen Elektroantrieben einnehmen. Insgesamt ist die Politik davon überzeugt, dass es bei Ladevorgänge und dessen Bezahlung keine Barrieren in Form von verschiedenen Ladesystemen bzw. in unterschiedlichen Ländern geben sollte.

Weitere Informationen sind unter www.vda.de/infrastruktur-e-mobility verfügbar.

12. März 2010

Volkswagen – Elektroautos in China

Filed under: VW — admin @ 13:47

Der Wolfsburger Autohersteller Volkswagen AG möchte nach einem Bericht der Zeitung „Financial Times Deutschland“ in China ein Werk zur Produktion von Elektroautos aufbauen. In spätestens drei Jahren soll eine Elektroversion des Automodells Lavida gefertigt werden. Als Basis für den Lavida dient der VW Golf aber weitere Details hat das Unternehmen bisher nicht bekannt gegeben. Auf dem Genfer Autosalon hatte der Autokonzern seine Elektroauto-Straregie der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach den Plänen soll sich der Anteil der verkauften Elektroautos am Gesamtabsatz bis zum Jahre 2018 auf drei Prozent belaufen.
(more…)

11. März 2010

Mitsubishi i-MiEV erobert die Schweiz

Filed under: Mitsubishi — admin @ 22:27

Elektromobilität setzt sich nach und nach durch und „erobert“ Land um Land. Nun endlich hat es beispielsweise Mitsubishis Elektrofahrzeug i-MiEV auch in die Schweiz geschafft und wird demnächst auch auf dem schweizerischen Markt verfügbar sein.

So einigten sich die Mitsubishi Motors Corporation, der Mitsubishi-Importeur MM Automobile Schweiz AG und der größte Elektroenergie-Versorger der Schweiz, die Alpiq Holding AG, schriftlich über eine Zusammenarbeit. In Deutschlands Nachbarland soll durch die Kooperation eine bessere Vermarktung des Elektrofahrzeugs aus dem Hause Mitsubishi ermöglicht werden. Zunächst möchte man die Alltagstauglichkeit unter realen Bedingungen erforschen und die daraus gewonnenen Erkenntnisse nutzen, um das Fahrzeug vor dem offiziellen Verkaufsstart zu optimieren. Ebenso sollen die in Japan entwickelten Schnellladestationen ausgiebig getestet werden.

Momentan wird in der Schweiz, genauer gesagt auf dem Gelände des Genfer Automobil Salons 2010, jedem interessiertem Kunden die Möglichkeit gegeben, sich den i-MiEV noch bis zum 14. März 2010 anzusehen und auszuprobieren.

Der Mitsubishi i-MiEV bringt knapp eine Tonne auf die Waage und zeichnet sich durch einen  permanentmagnetisierten Hochleistungs-Elektromotor mit 64 PS Leistung sowie durch eine leistungsstarke Lithium-Ionen-Batterie mit hoher Kapazität aus. Das Elektro-Aggregat leistet bis zu 180 Newtonmeter Drehmoment und sorgt in Kombination mit dem sehr niedrig angebrachten Schwerpunkt (durch Verlagerung der Batterie sowie des Elektromotors) für sportlichen Fahrspaß und spritziges Fahrverhalten. Maximal 130 Stundenkilometer sind mit dem Mitsubishi i-MiEV möglich. Die komplette Aufladung des Akkumulators kann bis zu 144 Kilometer genutzt werden, verspricht Mitsubishi. Eine knapp 30 Minuten andauernde Schnellladung soll für bis zu 80% Akkuaufladung sorgen.

Wie sich der kleine Elektroflitzer schlagen wird, wird sich Ende diesen Jahres zeigen, denn dann soll der i-MiEV in Europa auf den Markt kommen.

Knapp 40 Prozent wollen Elektroauto kaufen

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:27

Nach einer aktuellen Studie der Marktforschungsfirma Aris im Auftrag des IT-Branchenverbandes Bitkom planen etwa 40 Prozent der Deutschen eventuell ein Elektroauto zu kaufen. Jeder dritte Bürger möchte nur dann ein Elektrofahrzeug erwerben, wenn es im Preis nicht höher ausfällt als ein normales Auto. Eine vergleichbare Ausstattung, Reichweite und Platzangeboten wollen 14 Prozent der Deutschen als Voraussetzung. Eine große Mehrheit und zwar 55 Prozent haben sich aber gegen ein Elektroauto ausgesprochen.
(more…)

10. März 2010

EU-Kommission gegen dauerhafte Subventionen

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:31

Die EU-Kommission hat sich gegen eine dauerhafte Subvention von Elektroautos ausgesprochen, wie das „Handelsblatt“ nach Angaben des EU-Industriekomissars Antonio Tajani in der gestrigen Dienstagsausgabe berichtet hatte. Nach seinen Worten seien kurzfristige Staatshilfen zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise in Ordnung aber gab kein grünes Licht für eine Dauersubvention um den Absatz von Elektroautos anzukurbeln. Die Chefs einiger europäischer und deutscher Autohersteller hatten in den letzten Wochen mehr finanzielle Unterstützung von Deutschland und der Europäischen Union (EU) gefordert.
(more…)

9. März 2010

Renault verstärkt Zusammenarbeit mit NRW

Filed under: Renault — admin @ 21:31

Der französische Autohersteller Renault plant, die Zusammenarbeit mit dem nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium zu verbessern und damit auf gemeinsame Interessen zur Förderung von Elektromobilität im Gebiet von NRW besser einzugehen. Renault schmiedet Planungen, bereits im Jahr 2011 eine Modellpalette an Elektrofahrzeugen anbieten zu können, die das alltagstaugliche Benutzen von emissionsfreien Klein- und Kompaktfahrzeugen ermöglicht.

Um die Alltagstauglichkeit, besonders auch im Bezug auf mögliche Ladestationen und den Umgang mit Elektrofahrzeugen zu erproben, erhofft sich Renault eine effektive Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsministerium von Nordrhein-Westfalen. Im dortigen Gebiet soll die notwendige Infrastruktur für Testzwecke entstehen, um die Aspekte der Benutzung und der möglichen Vor- und Nachteile von Elektroantrieben zu erforschen.

Karl-Uwe Bütof, Leiter der Industrieabteilung im nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium, erhofft sich aus der Kooperation vor allem Erkenntnisse zu gewinnen, die dabei helfen sollen, die allgemeine Akzeptanz und das Vertrauen der Bürger in Elektrofahrzeuge zu verbessern. Seiner Meinung nach spielt dies eine entscheidende Rolle für den Verkaufserfolg von elektrisch angetriebenen Autos.

Großen Wert bei den Versuchen legt die Renault-Nissan Allianz auf die Beobachtung des Zusammenhangs zwischen Elektroautos und der Infrastruktur. Unter anderem erhofft man sich Erkenntnisse über das Nutzungsverhalten von Flottenbetreibern und Vielfahrern sowie über die Benutzerfreundlichkeit der Elektrofahrzeuge. Schließlich versucht Renault diese Ergebnisse aus den Tests zu nutzen, um die Elektroautos vor Veröffentlichung in den kommenden Monaten und Jahren rechtzeitig zu optimieren. Des Weiteren sollen Kentnisse über das Ladeverhalten genutzt werden, um ideale Standorte für Ladestationen (beispielsweise an Knotenpunkten sowie beim Arbeitgeber direkt) herauszufinden.

Bei der Modellregion Rhein-Ruhr handelt es sich um eine von bundesweit acht ausgewählten Modellregionen für Elektromobilität, in denen Versuche stattfinden. Gefördert wird das Ganze durch 115 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II.

„e-miglia“ als medienwirksame Elektro-Rallye geplant

Filed under: Elektroauto News — admin @ 20:11

Mit dem Begriff „Mille Miglia“ dürften die meisten Rennsportfans etwas ganz Besonderes verbinden, denn aus dieser Straßenrallye gingen vor 101 Jahren einige bekannte Rennfahrergrößen hervor. Unter anderem wurden durch dieses traditionelle Rennen Fahrer wie Vincenzo Lancia oder Ettore Bugatti berühmt. Angelehnt an die große Tradition der Mille Miglia soll nun die e-miglia dafür sorgen, die Aufmerksamkeit für Elektrofahrzeuge zu steigern.

In diesem Jahr wird die e-miglia von Offroad Solutions, Veranstalter der „Transsyberia Rallye“, organisiert und soll die enorme Leistungsfähigkeit von Elektroantrieben im Motorsport demonstrieren. Unter anderem soll damit auch Vertrauen in die Technik beim Publikum erzeugt werden.

Den Veranstaltern ist es vor allem wichtig, auf die Umweltfreundlichkeit der Elektromobilität hinzuweisen und diese medienwirksam einer großen Menschenmenge zu präsentieren. Denn die Geschichte der elektronisch betriebenen Fahrzeuge ist lang, bereits vor über 110 Jahren gelang es cleveren Erfindern, ein Fahrzeug mit 2,5 PS Leistung und Elektroantrieb zu entwickeln. Die Reichweite von rund 50 Kilometern sorgte jedoch dafür, dass sich solche Fahrzeuge gegenüber Verbrennungsmotoren nicht durchsetzten. Mittlerweile hat sich so Einiges getan, die Reichweiten betragen heute (trotz gestiegenen Fahrkomforts und zusätzlichen Funktionen) über 100 Kilometer und auch die Fahrleistungen stiegen deutlich. Häufig sind Elektrofahrzeuge durch schnellere Beschleunigungswerte gekennzeichnet als ihre Konkurrenz mit konventionellen Verbrennungsmotoren.

Größter Vorzug der Elektromobilität dürfte jedoch das das Tribut an den Umweltschutz sein, weshalb emissionsfreie Fahrzeuge derzeit im Trend liegen und wohl auch die Zukunft des Automobils bestimmen werden.

Das Besondere an der e-miglia ist, dass es sich bei diesem Straßenrennen um eine absolut leise und umweltfreundliche Rennveranstaltung handelt. Zuschauer und Fans müssen komplett auf brutale Motorensounds und Abgasgerüchte verzichten, alles steht im Zeichen des Umweltschutzes. Die teilnehmenden Zwei-, Drei- und Vierräder bewegen sich emissionsfrei und extrem leise voran und starten allesamt am 3. August 2010 in München. Das Ziel werden die Fahrzeuge dann am 6. August 2010 in Norditalien erreichen.

Die Veranstalter versprechen interessante Etappen auf bildschönen Streckenabschnitten. Gleichzeitig kommt Wettbewerb durch Wertungsprüfungen auf. Insgesamt geht es um ein Preisgeld von 10.000 Euro, was Anreiz genug sein dürfte, an dem legendären Rennen der besonderen Art teilzunehmen. Um mitzufahren, ist lediglich ein elektrisch betriebenes Fahrzeug sowie der Besitz eines gültigen Führerscheins Voraussetzung. Die Anmeldung kann ab sofort vollzogen werden. Weitere Informationen kann man der Website www.e-miglia.com entnehmen.

8. März 2010

Tata plant Elektroauto

Filed under: Kleine Hersteller — admin @ 14:26

Der indische Autokonzern Tata plant in den kommenden drei Jahren die Markteinführung einer Elektroversion des Kleinwagens Tata Nano auf dem europäischen Automarkt, wie das britische Magazin „Auto Express“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtete. Die Elektroversion des Tata Nano bezieht seinen Strom aus einem leistungsstarken Lithium-Polymer-Akku und soll mit einer Akkuladung eine Reichweite von 160 Kilometern bieten. Innerhalb von 10 Sekunden soll das Elektroauto auf 100 km/h beschleunigen können.
(more…)

5. März 2010

Daimler-Chef fordert Elektroauto-Staatshilfe

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:30

Nach einer Forderung von Dieter Zetsche, der Vorstandsvorsitzender Daimler AG ist, soll die Bundesregierung und die EU-Kommission höhere Staatshilfen für Elektroautos zur Verfügung stellen. Gegenüber dem „Handelsblatt“ sagte er dass positive Rahmenbedingungen benötigt werden um die Entwicklung alternativer Antriebe zu unterstützen. Außerdem sollte zugleich eine passende Infrastruktur aufgebaut werden. Der Konzernchef begründet seine Forderung damit, dass zu Anfang nur kleine Stückzahlen der Elektrofahrzeuge produziert werden und dies sei für die Autohersteller kostenintensiv.
(more…)

4. März 2010

Citroen Survolt Elektrosportwagen-Studie vorgestellt

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:10

Der französische Autohersteller Citroen hat auf dem Genfer Autosalon seine Elektrosportwagen-Studie Survolt der Öffentlichkeit vorgestellt.  Es handelt es sich um ein mattschwarzes Coupe, welches eine Länge von 3,85 Meter aufweist und das edle Logo der Modellgruppe DS trägt. Als Antrieb wurde ein leistungsstarker Elektromotor verbaut deren Leistungsdaten jedoch der Autokonzern bisher nicht bekannt gegeben hat. Das Unternehmen hat keine Details zu dem Elektroauto-Sportwagen veröffentlicht.
(more…)

3. März 2010

Honda gibt Ausblick in die Elektro-Zukunft

Filed under: Elektroauto News — admin @ 19:35

Die Japaner von Honda präsentieren sich in Genf auf dem derzeit stattfindenden Auto Salon als zukunftsorientiertes und innovatives Unternehmen und stellen zwei Konzepte für die Elektromobilität der Zukunft vor. Dabei präsentiert Honda zum einen den dynamisch anmutenden  EV-N im Retrostil. Im Gegensatz dazu wird auch ein dreirädriger Einsitzer namens 3R-C vorgestellt.

Beide Fahrzeuge sind als Konzeptfahrzeuge ausgestellt worden, sollen aber realistische Versuchsfahrzeuge darstellen und weniger das Image einer „Vision“ zugeteilt bekommen, heißt es. Man habe zwar bei beiden Fahrzeugen sehr unkonventionelle Möglichkeiten versucht auszuschöpfen und umzusetzen, jedoch seien beide Fahrzeuge durchaus mögliche Varianten für die Zukunft des Individualverkehrs in Großstädten. Immerhin sind beide Autos darauf ausgelegt, ohne jegliche Emissionen zu fahren und dabei auf modernste Techniken im Bezug auf Antriebskonzepte zu setzen.

Sowohl der dreirädrige 3R-C als auch der EV-N basieren auf den Erkenntnissen Hondas der letzten Jahre in puncto Elektroantrieb. Das Know-How aus Versuchen von Hybridfahrzeugen, Elektroautos und Brennstoffzellenfahrzeugen soll für beide Fahrzeuge nun gebündelt werden, um möglichst alltagstaugliche Elektrofahrzeuge in naher Zukunft anbieten zu können, heißt es. Immerhin ist Honda bereits seit 1996 mit ersten Elektroautos (die an ausgewählte Firmenkunden in den USA verleast wurden) beschäftigt und veröffentlichte mit dem FCX Clarity schon im Jahre 2008 das erste in Kleinserie  produzierte Brennstoffzellenfahrzeug der Welt.

Kia stellt Elektroauto vor

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:41

Der asiatische Autohersteller Kia hat auf dem Genfer Autosalon 2010 sein neues Elektroauto Kia Venga EV den Besuchern vorgestellt. Es handelt sich um ein Studienfahrzeug welches auf Basis des Kleinwagens Mini-MPV gebaut wurde. Das Fahrzeug ist mit einem 80 Kilowatt starken Elektromotor ausgestattet und wird über ein Lithium-Ionen-Polymer Akku mit der entsprechenden Energie versorgt. Die Reichweite beläuft sich mit einer Akkuladung auf 180 Kilometer und dafür verantwortlich ist der eingesetzte leistungsstarke Akkutyp.
(more…)

Older Posts »

Powered by WordPress