Elektroauto Portal News & Infos über Elektroautos

30. Juni 2010

Elektroauto Mitsubishi iMiEV kostet 40.000 Euro

Filed under: Mitsubishi — admin @ 14:40

Das Elektroauto Mitsubishi iMiEV soll nach Angaben des japanischen Autoherstellers auf den deutschen Markt für rund 40.000 Euro erhältlich sein. Der Kaufpreis wird Firmangaben zufolge bei 38.000 bis 39.000 Euro liegen, wie Deutschland-Chef Martin van Vugt gegenüber dem Magazin KFZ-Betrieb.de berichtete. Das Akku ist die teuerste Komponente in dem Elektroauto und laut Mitsubishi könnte der Preis in den nächsten zwei bis drei Jahren sogar noch niedriger ausfallen.
(more…)

Elektroauto-Vermietung der Salzburg AG beginnt

Filed under: Elektroauto News — admin @ 14:40

Das Unternehmen Salzburg AG hat mit der Vermietung von Elektroautos begonnen und stellte erste Fahrzeuge dieses Typs einer Gruppe Salzburger Journalisten vor. Die Elektroautos gehören der Tochterfirma ElectroDrive und Kunden müssen für die Nutzung der Fahrzeuge monatlich 890 Euro netto zahlen. Die Vertragslaufzeit beläuft sich auf zwei Jahre und im Preis inbegriffen sind sowohl das Fahrzeug als auch die Ladestation. Nach Angaben des Firmenchefs August Hirschbichler gibt es schon 70 Absichtserklärungen von Interessenten ein Elektroauto zu mieten.
(more…)

29. Juni 2010

Tesla Motors bei Anlegern gefragt

Filed under: Tesla — admin @ 12:46

Der geplante Börsengang des US-Elektroautoherstellers Tesla Motors sorgt für eine positive Stimmung bei den Anlegern. Die Aktien sind zu 17 US-Dollar statt der bisherigen Preisspanne von 14 bis 16 US-Dollar an die Anleger verkauft worden. Aufgrund der starken Nachfrage hatte das Unternehmen die Anzahl der Aktien zum Börsengang um 20 Prozent auf 13,3 Millionen angehoben. Nach Angaben informierter Kreis soll sich das Emmissionsvolumen auf 226 Millionen US-Dollar belaufen obwohl im Vorfeld seitens Tesla nur mit 183 Millionen US-Dollar gerechnet wurde.
(more…)

25. Juni 2010

Continental startet Lithium-Ionen Batterieproduktion

Filed under: Elektroauto Akkus — admin @ 12:19

Der Automobilzulieferer Continental hat mit der Serienproduktion von Lithium-Ionen-Akkus für Hybridfahrzeuge begonnen. Der Konzern tätigte für den Aufbau der Batterieproduktion insgesamt Investitionen im Umfang von über 3 Millionen Euro am Standort Nürnberg und wurde durch den Geschäftsbereich Division Powertrain geleistet. Die Produktionsfläche beläuftt sich auf rund 300 Quadratmeter und reicht für eine Produktion bis zu 15.000 Batterien pro Jahr. Jedoch kann die Produktion in nur kurzer Zeit verzweifacht werden. Die Batterieproduktion hat am Standort Nürnberg neue Arbeitsplätze geschaffen und zwar konnten über 20 neue Mitarbeiter eingestellt werden.
(more…)

22. Juni 2010

Nissan und RWE mit Elektroauto-Kooperation

Filed under: Nissan — admin @ 12:23

Der japanische Autokonzern Nissan und der Energieversorger RWE AG haben eine Kooperation in der Elektromobilität beschlossen. Der Autohersteller Renault ist bereits Partner des Essener Stromkonzerns und wird gemeinsam mit Nissan nun die Elektromobilität in Deutschland fördern. Nach den Plänen des Energieversorgers sollen bis zum Jahresende insgesamt 1.000 öffentliche Ladestationen für Elektroautos aufgebaut werden. Die Schwerpunkte der Stromtankstellen werden allerdings vorwiegend die Bundeshauptstadt Berlin und das Ruhrgebiet sein.
(more…)

21. Juni 2010

Chevrolet Volt – Käufer erhalten Gratis-Ladestation

Filed under: Chevrolet — admin @ 12:31

Das Elektro-Hybridauto Chevrolet Volt wird im Herbst diesen Jahres auf dem US-Automarkt erhältlich sein. Die Käufer werden mit dem Elektroauto eine kostenlose Ladestation für ihre Garage erhalten. Die Ladestationen sind Bestandteil des nationalen Programms Chargepoint America. Es sollen 4.400 Ladestationen verteilt werden, die von den beiden Herstellern Coulomb Technologies und Ecotality stammen. Das Unternehmen Coulomb Technologies stellt 2.600 Ladesäulen für Chargepoint America zur Verfügung und bei Ecotality sind es 1.800 Ladestationen, die für das Umweltprojekt „The EV Project“ bereit gestellt werden.
(more…)

19. Juni 2010

Erster Elektro-Smart an Baden-Württemberg übergeben

Filed under: Elektroauto News — admin @ 14:29

Der smart fortwo electric drive hält Einzug in Baden-Württemberg. Der Ministerpräsident Mappus konnte heute als erster Kunde in Baden-Württemberg einen smart fortwo electric drive in Empfang nehmen.

Der elektrisch betriebene Flitzer wurde im Rahmen der Auftaktveranstaltung „e-mobility Baden-Württemberg“ durch Dr. Dieter Zetsche, dem Vorstandsvorsitzenden der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, an den Ministerpräsidenten übergeben.

Der große Vorteil des Zweisitzer-Winzlings ist, dass das Fahrzeug mit Lithium-Ionen-Technologie mit Strom versorgt wird und dadurch emissionsfrei fährt. Bei der heutigen Übergabe dieses elektroangetriebenen Smarts wird gleichzeit der Start von „ e-mobility Baden-Württemberg“ eingeläutet. Ziel dieser  gemeinsamen Initiative von Daimler und dem Energiekonzern EnBW ist es, Baden-Württemberg innerhalb der kommenden zwei-drei Jahre zum Vorreiter-Bundesland im Bezug auf Elektromobilität zu entwickeln. Durch den Elektro-Smart wird es möglich sein, die emissionsfreie Elektromobilität im Bundesland der Schwaben zu fördern und populär zu machen.

Ministerpräsident Stefan Mappus setzt mit der symbolischen Übergabe direkt ein Zeichen für Elektromobilität in Baden-Württemberg und für die Förderung entsprechender Wirtschaftszweige im Bundesland durch die Landesregierung. Mappus sei von dem Konzept sehr überzeugt und versuche, alternative Antriebssysteme in Baden-Württemberg künftig noch stärker zu unterstützen. Ziel sei es, Baden-Württemberg zu einer deutschen Vorzeigeregion im Bereich der Elektromobilität zu formen.

Der kleine City-Flitzer eignet sich vor allem für den Einsatz in der Großstadt und dient dort zur emissionsfreien Fortbewegung. Die Landesregierung erhält in Zukunft weitere Elektrofahrzeuge, unter anderem auch den ersten Serien-Elektro-Lieferwagen Mercedes-Benz Vito E-CELL sowie die B-Klasse F-CELL. Daimler wird rund 200 Elektrofahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und smart alleine in Baden-Württemberg bis Ende 2011 auf den Markt bringen, heißt es.

18. Juni 2010

Elektrofahrzeug Twike mit höherer Reichweite

Filed under: Twike — admin @ 12:34

Das dreirädrige Elektrofahrzeug Twike der Fine Mobiles GmbH wird ab Juli diesen Jahres über eine größere Reichweite verfügen. Der Einsatz eines leistungsstärkeren Akkus ist für die Erhöhung der Reichweite auf 230 Kilometer verantwortlich. Das Elektrofahrzeug besitzt einen Elektromotor womit es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 85 km/h beschleunigt werden kann. Zusätzlich ist ein Pedalantrieb verbaut worden womit der Fahrer in Verbindung mit dem Elektromotor noch weiter fahren kann.
(more…)

17. Juni 2010

Elektroautohersteller Luis baut Servicenetz

Filed under: Luis — admin @ 12:46

Der Elektroautohersteller Luis AG hat mit dem Aufbau eines bundesweiten Servicenetzes begonnen. In Ammersbek bei Hamburg ist heute das erste Servicecenter eröffnet worden. Die Kunden haben dort die Möglichkeit den Elektro-Geländewagen Luis 4U Green Probe zu testen. Seit Jahresanfang erhalten das Elektrofahrzeug sowohl Partner als auch Unternehmen aus bestimmten Regionen. Die Markteinführung des Geländewagens ist für dieses Jahr geplant. Der Luis 4U Green Probe verfügt über einen 37 PS starken Elektromotor wodurch das Fahrzeug eine Höchstgeschwindigkeit von 90 bis 120 km/h erreichen kann.
(more…)

16. Juni 2010

Tesla Motors vor Börsengang

Filed under: Tesla — admin @ 13:15

Der US-Elektroautohersteller Tesla Motors plant in wenigen Tagen den Börsengang und zwar soll er bereits am 29.06.2010 erfolgen. Im Rahmen des IPOs werden 11,1 Millionen Aktien herausgegeben deren Bookbuilding-Spanne sich auf 14 bis 16 US-Dollar beläuft. Das Emissionsvolumen wird basierend auf der Preisspanne und der Aktienanzahl bei knapp 185 Millionen US-Dollar liegen. Die Aktien des Unternehmens werde an der Technologiebörse Nasdaq der New Yorker Börse gelistet sein.
(more…)

15. Juni 2010

Lithium-Vorkommen in Afghanistan entdeckt

Filed under: Elektroauto Akkus — admin @ 08:20

Nach einem Bericht der „New York Times“ sind in Afghanistan gigantische Bodenschätze entdeckt worden deren Wert sich auf mehr als 1 Billion US-Dollar belaufen soll. Der Rohstoff Lithium befindet sich darunter und wird als Bestandteil in Lithium-Ionen-Akkus eingesetzt. Laut dem Zeitungsbericht könnte das Land zum „Saudiarabien des Lithiums“ aufsteigen aber zugleich fürchten Experten, dass die Entdeckung des Lithium-Vorkommens, Kupfers, Kobalt, Eisenerz und Gold zu einer Verschärfung der kriegerischen Lage führen könnte. Die Erschließung der Bodenschätze wird allerdings Jahrzehnte dauern, weil in dem Land keine entsprechende Infrastruktur zur Verfügung steht und die Rohstoffvorkommen im ganzen Land verteilt sind.
(more…)

14. Juni 2010

BMW – Elektroautos bringen 600 Arbeitsplätze

Filed under: BMW — admin @ 12:52

Nach einem Bericht des Magazin „Automobilwoche“ soll die geplante Produktion des Elektroautos Megacity Vehicle rund 600 Arbeitsplätze schaffen. Das Elektroauto soll aller Voraussicht nach in Leipzig gebaut werden und die Arbeitsplätze an verschiedenen Standorten geschaffen werden. Die Batterieherstellung soll ebenfalls in Sachsen erfolgen und dorthin verlagert werden. Zur Zeit ist noch nicht bekannt wann die Battereproduktion starten wird. Im Autowerk werden derzeit die Automodelle BMW 1er und X1 hergestellt.
(more…)

11. Juni 2010

Elektroauto-Subventionen der Länder

Filed under: Elektroauto News — admin @ 12:57

Die Bundesregierung hat sich dazu entschieden den Kauf von Elektroautos nicht mit einer Prämie zu fördern. Stattdessen hat sich die Politik zur Gründung einer Nationalen Plattform für Elektromobilität entschlossen verbunden mit dem Ziel vorwiegend die Forschung und Entwicklung von Elektroautos sowie Akkus zu finanzieren. Die Nationale Plattform für Elektromobilität ist vor wenigen Wochen gestartet und ist ein gemeinsames Projekt der Bundesregierung in Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie, Forschung und Wissenschaft. Dennoch fahren Elektroauto-Besitzer günstig, denn sie sind zum Beispiel beim CityEL fünf Jahre lang von der KFZ-Steuer befreit und die Kosten für die Haftpflichtversicherung belaufen sich auf nur 80 Euro pro Jahr.
(more…)

10. Juni 2010

Daimler bewirbt E-Smart in USA massiv

Filed under: Daimler — admin @ 12:42

Der Autohersteller Daimler AG bewirbt derzeit in den USA verstärkt den Kleinstwagen E-Smart, denn der Absatz des Automodells ist seit dem der Spritpreis gesunken ist stark gesunken. Vor zwei Jahren mussten noch 4,00 US-Dollar pro Gallone gezahlt werden und heute sind es nur noch 2,70 US-Dollar also umgerechnet 0,60 Euro pro Liter. In den ersten fünf Monaten diesen Jahres konnten nur 2722 Einheiten des Smart verkauft werden und entspricht einem Rückgang von über 50 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum.
(more…)

China plant große Elektromobilitäts-Offensive

Filed under: Elektroauto News — admin @ 08:15

Auch die Chinesen erkennen den Trend zur Elektromobilität. Aktuellen Informationen zufolge plante die chinesische Regierung nun, das eigene Land zur weltweit führenden Nation der Elektromobilität zu machen.

Um das umzusetzen, werde man noch dieses Jahr strategische Schritte verkünden, die zur Lösung dieser Pläne beitragen sollen. Als erste Maßnahme kündigte man an, dass fünf Großstädte Chinas staatlich dazu verpflichtet werden, zum Aufbau einer Infrastruktur Ladestationen für Elektroautos zu erreichten.

Des Weiteren sollen Subventionen von umgerechnet mehr als 7.500 Euro dafür sorgen, mehr Interessenten für Elektroautos zu finden. Die staatlichen Beteiligungen sollen in bestimmten Modellregionen erfolgen. Durch die Unterstützung des chinesischen Staats kommt es dazu, dass die Elektroautos teilweise zum gleichen Preis wie konventionelle Autos mit Verbrennungsmotor zu haben sind und sich der Umstieg auf Elektroantrieb lohnen soll. In den Regionen Changchun, Hangzhou, Hefei sowie Shanghai und Shenzhen sollen solche Konzepte zunächst erprobt werden.

Dass China den Anspruch erhebt, zukünftig die führende Nation im Bezug auf Elektromobilität zu werden, ist vor allem mit dem in China angestrebten Wachstum zu erklären. Denn für Wirtschaftswachstum benötigt man entsprechende Mobilität der Bevölkerung. Und auf Grund der extrem hohen Bevölkerungsdichte befürchtet man, wenn man nicht die Elektroantriebe unterstützen würde, große Probleme, wenn der Großteil der Bevölkerung auf Autos mit Verbrennungsmotor setzen würde. Neben der Umweltproblematik hat das Ganze noch einen entscheidenden Vorteil, denn China hätte insofern einen Vorsprung wenn man über alternative Antriebstechniken verfügen würde, um international konkurrenzfähig bleiben würde.

Bleibt nur die Frage, ob China auch bedenkt, dass die Konkurrenz keinesfalls schläft…

9. Juni 2010

Volvo C30 Electric im Feldversuch

Filed under: Elektroauto News — admin @ 12:39

Der schwedische Autohersteller Volvo beginnt mit dem Feldversuch seines Elektroautos Volvo C30 Electric und liefert dafür 10 Fahrzeuge an den Stromversorger Göteborg Energi. Im kommenden Jahr soll dann der Test um 40 Fahrzeuge erweitert werden. Der Test gilt als Vorbereitung für die Produktion von 250 Volvo C30 Electric. Der Autohersteller und der Energieversorger haben vor kurzer Zeit einen Vertrag unterzeichnet in deren Rahmen in der Elektromobilität zusammengearbeitet werden soll.
(more…)

AvD ist Partner der „e-miglia“

Filed under: Elektroauto News — admin @ 08:02

Wie nun bekannt wurde, ist der Automobilclub von Deutschland (AvD) nun offizieller Partner für die am 3. August 2010 startende Straßenrallye für Elektrofahrzeuge namens „e-miglia“. Der AvD wurde als Kooperationspartner für die Veranstaltung, die namentlich an die von 1927 bis 1957 in Italien ausgetragene Straßenrallye „Mille Miglia“ angelehnt ist, gewonnen und setzt damit die Geschichte des AvD im Motorsport fort.
Denn bereits damals waren schon zahlreiche AvD-Motorsportler bei den Straßenrennen erfolgreich mit von der Partie. Nachdem ein AvD-Motorsportler, nämlich der ehemalige Sportpräsident des Klubs, Fritz Huschke von Hanstein, die „Mille Miglia“ 1940 gewann, ist es für den AvD selbstverständlich, die Tradition weiterzuführen und weiterhin tätig zu sein. So befürworte man vor allem die Neuauflage der klassischen Rallye mit zukünftigen Elektrofahrzeugen. Das Rennen ist vor allem dazu gedacht, um die Leistungsfähigkeit sowie die Konkurrenzfähigkeit von Elektrofahrzeugen im Vergleich mit konventionellen Verbrennungsmotoren unter Beweis zu stellen.

Beim Rennen selbst nehmen die Teilnehmer in zwei-, drei- oder vierrädrigen Elektroautos Teil und absolvieren bis zur Zieleinfahrt im norditalienischen Rovereto insgesamt 560 Kilometer. Der Reiz entsteht vor allem durch teilweise sehr anspruchsvolle Bergetappen und Sonderprüfungen. Diese fordern die Technik der Elektromobile sehr und machen die „e-miglia“ zu dem, was sie sein soll: Ein Rennen mit Stil und Anspruch.

Der AvD erhofft sich weiterhin auch, dass man Erkenntnisse über die Alltagstauglichkeit der Elektrofahrzeuge erzielen kann. Dies sei einer der wichtigsten Punkte im Bezug auf die Zukunftsfähigkeit der Elektrofahrzeuge.

7. Juni 2010

Ford Transit Connect Electric erfolgreich getestet

Filed under: Ford — admin @ 22:10

Dass der Ford Transit Connect Electric zwar erst im nächsten Jahr in Deutschland eingeführt wird, ist bereits bekannt. Wie nun klargestellt wurde, funktioniert das System rund um das erste batteriebetriebene Elektrofahrzeug des Kölner Autobauers bereits jetzt, denn seit dem 22. Februar läuft ein Feldversuch, der im Kölner Stadtgebiet stattfindet.

Dieser Versuch wird vom Bundesverkehrsministerium mit 7,5 Millionen Euro gefördert und sorgte dafür, dass seit Februar diesen Jahres zahlreiche Ford Transit Connect Electric im Kölner Raum unterwegs waren/sind – und das unter Alltagsbedingungen. Denn genau die Alltagstauglichkeit soll mit diesem groß angelegten Feldversuch verbessert werden.

Einer dieser elektrisch betriebenen Ford Transit Connect Electric wurde nun bei einer Präsentation der aktuellen Modelle (u.a. neuer Ford Galaxy und Ford S-MAX) der Öffentlichkeit vorgestellt. Es handelte sich dabei um einen Pritschenwagen, der bei der Kölner Stadtverwaltung eingesetzt und ausgiebig auf „Herz und Nieren“ geprüft wurde. Diese bescheinigte dem Ford Transit, dass sich das Nutzfahrzeug wie jedes andere mit herkömmlichem Verbrennungsmotor fährt.

Andere Aspekte, die die Batterie sowie deren Lade- und Entladezyklen betreffen, konnten im Feldversuch zwar nicht beurteilt werden, jedoch dürfte klar sein, dass die Elektroautos durchaus auch im gewerblichen Bereich Einzug halten werden. Der Ladevorgang erfolgt über die normale 230-Volt-Standard-Steckdose und dauert zwischen sechs und acht Stunden.

Im Testeinsatz befinden sich derzeit neben dem besagten Pritschenwagen auch sieben Kastenwagen sowie zwei Personentransporter für Shuttle-Einsatzzwecke. Das rein elektrisch betriebene Elektrofahrzeug bezieht seine Energie aus einem Akku, der sich an Bord befindet. Der Akku ist ein  Lithium-Ionen-Batteriepaket mit einer Leistungsstärke von 40 Kilowattstunden, der für genügend Strom sorgt, um den 90 kW starken Elektromotor anzutreiben. Die Hinterräder treiben schließlich das Fahrzeug an. Der Motor wurde in Kooperation mit dem nglischen Elektromobil-Spezialisten Smith Electric Vehicle (SEV) entwickelt und ermöglicht Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h und kann auf eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern zurückgreifen. Damit eignet sich das Fahrzeug optimal für den Einsatz im städtischen Verkehr für öffentliche Behörden sowie im Verteiler- und Liefergewerbe.

Renault – 200.000 Elektroautos pro Jahr geplant

Filed under: Renault — admin @ 12:13

Der französische Autokonzern Renault plant ab dem Jahre 2015/16 jährlich über 200.000 Elektroautos in seinen Werken zu produzieren. Es wird zum genannten Jahr ein Marktanteil der Elektroautos von 5 Prozent gerechnet. In zwei Jahren wird der Renault Zoe auf den Markt kommen und ist ein Elektroauto welches auf dem Automodell Clio basiert. Die Jahresproduktion des Renault Zoe soll sich beginnend mit dem Jahr 2015/16 auf mindestens 150.000 Einheiten belaufen.
(more…)

Opel mit „e-car-award 2010“ ausgezeichnet

Filed under: Opel — admin @ 08:59

Die Zeitschrift „AUTO TEST“ hat den Autohersteller Opel mit dem begehrten „e-car-award 2010“ prämiert. So ging der Preis in der Kategorie „Innovation/technisches Konzept des Jahres“ in diesem Jahr im Rahmen der Messe „the electric avenue – EXPO für nachhaltige Mobilität“ in Friedrichshafen am Bodensee an die Rüsselsheimer.

Eine siebenköpfige Jury bescheinigte damit Opel eine exzellente Entwicklungsarbeit im Bezug auf die Konzeption und Umsetzung des Opel Ampera. Besonders die Reichweite von über 500 Kilometern überzeugte die Experten und sorgte für den Award. Der Opel Ampera wird als erstes europäisches Elektroauto mit „verlängerter Reichweite“-Konzeption Ende 2011 auf den Markt kommen.

Dabei handelt es sich um ein Elektroauto mit E-REV-Technik, was so viel bedeutet wie „Extende Range Electric Vehicle“. Der große Vorteil dieser Technologie ist es, dass durch die 16 kWh starke Lithium-Ionen-Batterie ein rein elektrischer Betrieb von bis zu 60 Kilometern möglich ist. Der Benzinmotor dient anschließend als Generator zum Aufladen der Akkus, die wiederum den Elektromotor mit Strom beliefern. Der Elektromotor treibt schließlich das Fahrzeug an. Im kombinierten Betrieb sind Reichweiten von bis zu 500 Kilometer möglich. Sehr beeindruckend dürfte sein, dass der Elektromotor ein maximales Drehmoment von bis zu 370 Newtonmeter liefert und einen Sprint von 0 auf 100 km/h innerhalb von neun Sekunden hinlegt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 161 km/h.

4. Juni 2010

Shanghai plant 400 Stromladestationen

Filed under: Elektroauto Akkus — admin @ 12:34

Die chinesische Regierung forciert das Elektroauto und baut dafür in der Metropole Shanghai im Jahresverlauf 2010 ein Netz aus 400 Stromladestationen auf. Die Stadtregierung hat sich dazu entschlossen 20 Prozent der Aufbaukosten zu übernehmen und subventioniert die Stationsbetreiber mit bis zu 439.100 US-Dollar pro Elektroladestation. In China erhalten Käufer eines Elektroautos eine Prämie von umgerechnet bis zu 7.200 Euro. Nach den Plänen der Regierung sollen bis zum Jahre 2012 eine halbe Million umweltfreundliche Fahrzeuge auf den chinesischen Strassen unterwegs sein.
(more…)

2. Juni 2010

Nissan errichtet eigene Schnellladestationen

Filed under: Nissan — admin @ 18:28

Dadurch, dass schon im Dezember diesen Jahren der Nissan Leaf auf den Markt kommt, bietet der japanische Autohersteller nun als Vorbereitung auf die Markteinführung des Elektrofahrzeugs den Verkauf spezieller Schnellladestationen in Japan an.

Nissan verfügt bereits über langjährige Erfahrung mit Elektrofahrzeugen sowie den dazugehörigen Anlagen und bietet diese Schnellladestationen dadurch in Eigenentwicklung an und kann vor allem durch geringe Preise überzeugen. So kann man entsprechende Ladestationen für regionale Partner zu Preisen ab 13.000 Euro anbieten.

Bezogen auf Japan errichtet Nissan bei den rund 2.200 Handels- und Service-Partnern solche 200-Volt-Schnellladestationen und stellt damit sogar ein relativ großflächiges Netz an Ladestationen für Elektroautos in Japan schon in diesem Jahr zur Verfügung. Dazu kommen noch rund 200 ausgewählte Standorte, die außerdem noch zusätzlich mit diesen Schnellladestationen ausgerüstet werden, um besonders Ballungsgebiete entsprechend abzudecken. Nissan verspricht, dass mindestens eine Station im Umkreis von 40 Kilometern vorhanden sein wird.

Und es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis die Zahl der Ladestationen wächst, sofern sich das Konzept etabliert.

Nissan Leaf offenbar ausverkauft

Filed under: Nissan — admin @ 13:27

Die Markteinführung des Elektroautos Nissan Leaf ist für das Jahr 2010 vorgesehen und schon jetzt soll es ausverkauft worden sein. Es sind 19.000 Autos aus den USA und Japan vorbestellt worden und stimmt Konzernchef Carlos Ghosn zufrieden. Die Käufer werden das Elektroauto bis zum Jahresende erhalten. Nach den Plänen des japanischen Autokonzerns sollen im Jahre 2013 weltweit 500.000 Elektroautos verkauft werden. In Japan werden die ersten Modelle des Nissan Leaf produziert und ab dem Jahr 2012 soll er in einem US-Werk vom Band laufen.
(more…)

Elektro-Limousine Coda soll 2010 kommen

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:27

Die Elektro-Limousine Coda soll im Jahresverlauf 2010 in den US-Automarkt eingeführt werden. Das Fahrzeug ist eine gemeinsame Entwicklung der Firma Coda Automotive und der chinesischen Automobilgruppe Hafei Automobile Group. Als Antrieb wurde ein 134 PS starker Elektromotor verbaut und die Stromversorgung erfolgt über ein Lithium-Ionen-Hochvoltakku. Die Reichweite soll sich mit einer Akkuladung auf 140 bis 200 Kilometer. Nach Konzernangaben kann der Elektromotor das Fahrzeug innerhalb von rund 11 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen.
(more…)

1. Juni 2010

Nationale Plattform Elektromobilität gestartet

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:01

Die Natinale Plattform Elektromobilität ist am gestrigen Montag gestartet und soll dazu beitragen dass nach den Plänen der Bundesregierung bis zum Jahre 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Strassen unterwegs sind. Nach Angaben der Regierung wird sich die Plattform in Form von sieben Arbeitsgruppen mit Themen der Elektromobilität beschäftigen wozu etwa die Batterietechnik, Stromgewinnung und Stromerzeugung zählt. Vor rund einem Monat und zwar am 03.05.2010 fand ein Elektroauto-Gipfel bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) statt, wo die „Nationale Plattform Elektromobilität“ mit Vertretern aus der Wirtschaft und Forschung beschlossen wurde.
(more…)

Powered by WordPress