Elektroauto Portal News & Infos über Elektroautos

30. Juli 2011

E-Autos führen zur Entwicklung neuer Reifen

Filed under: Elektroauto Technik — admin @ 13:16

Wo beim herkömmlichen Automobil, wie es zu Abermillionen Exemplaren die Strassen dieser Erde – auch die im historischen Trier – durchkreuzt, ein mehr oder weniger voluminöser Otto- oder Diesel-Motorblock das Auge des Automobilisten fesselt, da enttäuscht das Elektroauto. Das Antriebssystem wirkt im Vergleich mit den Volumina, die wir mit geballter Motorkraft verbinden, eher mickrig. Doch E-Autos warten mit weit mehr eigenständigen Besonderheiten auf. Dazu zählt die etwas andere Bereifung aus dem Reifenhandel Trier.

Elektromobilität erfordert eine neue Denke
E-Autos nutzen für den Antrieb elektrische Energie, was das gesamte Konzept dieses Automobiltyps in wesentlichen Komponenten neu definiert. Unternimmt man eine Bestandsaufnahme bei den für Automobile als unverzichtbar geltenden Komponenten, so fällt das Antriebssystem ins Auge. Ein Elektromotor tritt an die Stelle der bekannten Motortechniken der Herren Daimler, Benz und Diesel. Dieser Elektromotor treibt die Räder an und macht das E-Auto im Sinne des Wortes mobil. Die beim Elektromotor verfügbaren Antriebstechniken ermöglichen unterschiedliche Fahrzeugprofile. Ist der elektrische Motor an die Radnabe angeflanscht, so spricht man vom Radnabenmotor. Ein den Benzinkarossen ähnliches Fahrfeeling vermittelt der zentral im Motorraum positionierte Elektromotor in Verbindung mit einem Getriebe, das durch fein abgestimmte Übersetzungsmodalitäten die Motorkraft vom Beginn der Fortbewegung – z. B. dem Ampelstart – bis hin zur erreichten Reisegeschwindigkeit zur Verfügung stellt. Herstellerabhängig kommen Gangschaltungen als weitere Zutat für die geregelte Fortbewegung hinzu.

Entwicklung optimierter Speichertechnik
Das elektrische Antriebsverfahren schlägt den auf unseren Straßen dominierenden Verbrennungsmotor in Bereichen, die uns als umweltbewusste Verbraucher interessieren. Da ist der hohe Wirkungsgrad des Elektroaggregats sowie dessen beeindruckendes Drehmomentverhalten. Besonders angesagt ist die Emmissionsfreiheit bezüglich Schadstoffen und Geräuschentwicklung. Fieberhaft arbeiten Forschung und Industrie weltweit an der Weiterentwicklung von Energiespeichern mit hoher Zyklenfestigkeit, d. h. maximaler Zahl der Ladungen/Entladungen. Favorisiert sind die wiederaufladbaren Li-Ion-Akkumulatoren.

Reifen im neuen Design
Die Reifenindustrie hat sich des Themas „Optimierung der Reifen für E-Autos“ angenommen, was sich auch im zukünftigen Lagerbestand des Reifenhandel Trier in Form optimierter Reifen niederschlägt. E-Autos erfordern im Vergleich zum gewohnten Auto deutlich schmälere, aber größere Reifen. Auch die Seitenwände des E-Autoreifens bedürfen unter dem Aspekt der Einfederung einer Modifikation. Bei Reibung und Luftwiderstand schlummern interessante Energieeinsparungspotentiale. Der Reifenhandel Trier rüstet sich für neue Beratungsaufgaben rund um E-Autoreifen.

29. Juli 2011

Kfz Versicherung für das Elektroauto

Filed under: Elektroauto News — admin @ 16:27

Elektroautos gelten weithin als teures Ökovergnügen. Auch wenn man als Fahrzeughalter um die Ökosteuer herumkommt, schreckt der hohe Kauf- oder Leasingpreis dieser Autos erstmal ab. Doch täuscht dieser Eindruck mehr und mehr. Das soziale und politische Umdenken übt nicht nur Druck auf die Forschung sondern auch auf die Hersteller aus, Fahrzeuge verbraucherfreundlich in Produktion und Unterhalt zu machen. So muss sich auch zwangsläufig das Marktangebot rund ums Elektromobil erweitern. Ob Ladestationen, Serienproduktion oder das großer Thema einer speziellen Versicherung.

Die Gesellschaft und der Markt orientieren sich neu
Die Versicherung eines Wagens ist immer ein schwieriger Prozess. Zum einen möchte man möglichst preiswert versichert sein. Zum anderen soll das Versicherungspaket individuelle Bedürfnisse berücksichtigen. Bei einem Elektroauto, das als Versicherungsmodell in Deutschland noch recht unbekannt ist, etablieren sich schrittweise die ersten Angebote der Versicherer. Die Versicherungsprämie errechnet sich beim Elektrofahrzeug wie beim Brennstoffmodell gleich. Je nach Modell, Leistung usw. wird es kategorisiert. Dann bestimmt sich die Prämie durch die Selbstbeteiligung, die flexibel gewählt werden kann. Die regionale Anmeldung, der E-Fahrzeug-Typ als Klassifizierung und eine vorgefertigte Schadensstatistik des zu versichernden Modells sind weitere Kriterien. Für die Versicherungen sind Elektroautos streckenweise noch Neuland. Viele der neuesten Elektronikautos sind noch unbekannt und dementsprechend auch nicht kategorisiert und dem jeweiligen Typen zusortiert. Doch langsam vollzieht sich hier ein Wandel. Die ersten Versicherer entwickeln eigens für Elektromobile Tarife.

Und auch hier lohnt sich der Preisvergleich
Wie immer kann sich ein gründlicher Vergleich der Anbieter extrem rentieren. So nehmen einige Versicherer die noch ungenügenden Statistiken und Informationen zum Anlass, eine willkürliche und manchmal viel zu hohe Versicherungsprämie zu fordern. Allerdings gibt es auch Anbieter, die die umweltbewusste Kaufentscheidung des Versicherungsnehmers für ein Elektroauto mit einem rücksichtsvollen Fahrverhalten gleichsetzen und dementsprechend eine geringere Risikoeinstufung vornehmen. Hier bieten Versicherer sogar Prämienrabatte von bis zu 10% an.

Ein langsamer Wandel vollzieht sich
Noch immer sind in Deutschland einfach zu wenige Elektrofahrzeuge zugelassen, um die Versicherungen schnell dazu zu bewegen, neue und individuelle Tarife exklusiv für die elektrisch betriebenen Fahrzeuge auf den Markt zu bringen. Da Versicherer, wie bereits angesprochen, zur Einstufung der Versicherungsnehmer Statistiken nutzen, die es einfach noch nicht in aussagekräftiger Form von den E-Modellen gibt, wird man sich auch noch einen Moment gedulden müssen. Doch die Entwicklung ist eindeutig hin zur Erweiterung des Versicherungsspektrums. Auch wenn das Elektroauto bei den Anschaffungskosten noch wesentlich teurer ist als der traditionelle Benziner, sind die Vergünstigungen in den Lebenshaltungskosten einfach nicht von der Hand zu weisen. Mit einem ausführlichen Preisvergleich von Versicherungen – hier empfiehlt sich das Internet als Grundlage für Recherchen – ist auch jetzt schon ein annehmbarer Tarif möglich. Zwar berücksichtigen die klassischen Versicherungsrechner die ‚gängigen’ Elektrowagen noch nicht, doch über die einzelnen Homepages der Anbieter sind ausreichend Informationen erhältlich.

Volvo C30 Electric kommt als Leasingmodell

Filed under: Elektroauto News — admin @ 10:04

Das Elektroauto Volvo C30 Electric wurde auf der Insel Sylt nun der Öffentlichkeit vorgestellt. Das umweltfreundliche Auto verfügt über einen leistungsstarken Elektromotor mit 111 PS, der eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h erreichen kann. Eine Akkuladung bietet eine Reichweite von 150 Kilometern und somit dürfte das Elektroauto nur für Kurzstrecken geeignet sein. Es kann ab Ende August für 1600 Euro pro Monat geleast werden und ist für Privatpersonen derzeit praktisch nicht erschwinglich.
(more…)

27. Juli 2011

Tesla Motors setzt auf Leasing

Filed under: Tesla — admin @ 10:34

Der US-Elektroautohersteller Tesla Motors hat mit dem Unternehmen Athlon Car Lease einen Vertrag über die Leasing-Exklusivrechte in Europa geschlossen. Das Unternehmen Athlon Car Lease bietet international Fahrzeugleasing- und Mobilitätslösungen an. In Europa soll nun ein Leasingprogramm angeboten werden mit dem Elektroautos preisgünstiger und besser verfügbar gemacht werden sollen. Die Elektromobilität soll damit auf sechs EU-Länder ausgeweitet werden. Das Tesla Model S kann ab Ende 2012 auf dem europäischen Markt erworben werden.
(more…)

26. Juli 2011

Elektroautos stark im Trend

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:59

Die Bevölkerung wurde in den letzten Monaten stark für das Thema Umwelt sensibilisiert – auch im Automobilbereich. In einigen Jahren wird der Trend zum Elektroauto gehen, während der aktuelle Trend noch zum Hybridauto führt. Daher wollen viele ihr altes Auto schnell verkaufen. Insbesondere bei einem Prestigeobjekt wie dem Auto ist es vielen Menschen wichtig stets auf dem neuesten Stand zu sein. Das Ansehen in der Nachbarschaft ist in einigen Gegenden besonders wichtig und daher wird dort schnell und gerne dem aktuellen Trend gefolgt. Gerade in den ländlichen Vororten der Großstädte zeigt sich dieses dem Trend folgende Kaufverhalten.

Das Kaufverhalten in der Stadt ist, zumindest in Deutschland, vielmehr vom Nutzenvorteil geprägt. Wer ein kleines Auto besitzt ist in der Stadt allein schon aus dem akuten Parkplatzmangel im Vorteil. Wer also ein kleines Elektroauto fährt wird hier schneller einen Parkplatz finden als diejenigen, die sich noch mit einem SUV durch die Straßen zwängen. Das Elektroauto wird also in einigen Jahren in der Stadt vorzugsweise aufgrund von praktischen Gründen Einzug erhalten, während es auf dem Land vielmehr aus Technik-Prestige gekauft wird.

Fakt ist, dass jemand mit einem neuen Auto eben auch auf dem neuesten Stand der Technik ist und sich nicht jedes Wochenende die Gebrauchtwagentipps der Nachbarn anhören muss. Ob dieser Trend nun in drei, fünf oder gar zehn Jahren losgeht möchte in den Zeiten des Hybridtrends niemand festlegen. Eine aktuelle TGI-Studie zeigt, dass das Umweltbewusstsein in Deutschland steigt, aber das umweltbewusste Handeln damit noch nicht gleichermaßen gestiegen ist.

25. Juli 2011

Elektroauto-Förderung – Daimler profitiert stark

Filed under: Daimler — admin @ 12:30

Die Bundesregierung hat ein Förderprogramm für Elektroautos im Umfang von 500 Millionen Euro im Jahr 2010 gestartet und davon profitieren besonders die Autokonzerne Daimler AG, BMW und Volkswagen. Praktisch nahezu alle großen Autohersteller erhielten bereits Fördermittel für die Forschung und Entwicklung von Elektroautos. Das Parlament hatte darauf bezogen eine Anfrage an die Bundesregierung gestellt und eine entsprechende Antwort erhalten. Der Stuttgarter Autohersteller Daimler AG erhielt mit rund 64 Millionen Euro die höchste Subvention, gefolgt von BMW mit 26,8 Millionen Euro und Volkswagen mit 17,6 Millionen Euro.
(more…)

23. Juli 2011

Bremsbeläge an Elektroautos wechseln

Filed under: Elektroauto Technik — admin @ 12:24

Die Bremsen gehören mit zu den wichtigsten, mechanischen Teilen an einem Fahrzeug. Die sachgemäße Wartung und regelmäßige Überprüfung der Bremsbeläge können vor schwerwiegenden Unfällen bewahren. Außerdem sind die frühzeitige Erkennung und der rechtzeitige Austausch der Beläge gar nicht so teuer. Auf alle Fälle viel günstiger als ein Unfall oder der zusätzliche Austausch der Bremsklötze oder -scheiben, wenn die Wartung zu lange hinausgezögert wird.

Wer beim Bremsvorgang ein kratzendes Geräusch hört sollte seine Werkstatt aufsuchen und dies kontrollieren lassen. Der Austausch der Bremsbeläge ist nicht von der Fahrleistung, sondern von der Häufigkeit der Nutzung abhängig. Ein Kurierfahrzeug, das täglich 200-300 Kontaktstellen anfahren muss, etwa ein Postauto, muss natürlich entsprechend viel bremsen. Da können die Bremsbeläge schon nach 15.000 Kilometern abgenutzt sein. Bei einem privat genutzten Fahrzeug ist dies erst nach der vierfachen Kilometerzahl der Fall. Es ist nur natürlich, dass beim Bremsbeläge wechseln Kosten entsprechend dem Fahrzeugtyp entstehen. Bremsbeläge eines Kleinwagens sind schon für 25 Euro zu bekommen. Je größer das Fahrzeug, je teurer die Beläge. Müssen auch die Bremsklötze oder Bremsscheiben ausgewechselt werden kann dies schon mal mehrere hundert Euro kosten. Dazu kommt noch der Arbeitslohn der Mechaniker. Es müssen auch immer beide Beläge einer Achse ausgetauscht werden, auch wenn nur eine Seite abgenutzt sein sollte, denn die gleichmäßige Bremswirkung ist essenziell für ein sicheres Fahrgefühl.

Der Vorteil eines Elektroautos liegt nicht nur in seinen erschwinglichen Betriebskosten, sondern auch in den reduzierten Wartungskosten. Die Bremsen eines Elektroautos sind einer verminderten Belastung ausgesetzt und müssen weniger oft gewechselt werden als die Bremsen eines Benzin- oder Dieselfahrzeuges. Durch die optimale Bremskraftrückgewinnung eines Elektromotors sind diese lediglich 10% der Spannung ausgesetzt, die ein herkömmliches Auto aufweist. Ansonsten sind die Bremsbeläge dieselben und auch die Wartung und der Austausch wird in derselben Art und Weise vorgenommen. Nur eben nicht so häufig.

21. Juli 2011

Tesla Motors startet deutsche Webseite

Filed under: Tesla — admin @ 10:30

Der kalifornische Elektroautohersteller Tesla Motors hat unter www.teslamotors.de seine deutsche Webseite gestartet. Auf der Webseite können sich User über die Technologien und Produkte des Unternehmens informieren. Der Hauptgrund für den Start der Internetpräsenz ist, dass sich Deutschland zum wichtigsten Markt für den Autohersteller entwickelt hat. Zur Zeit ist Tesla in 30 Ländern weltweit aktiv und dort sind die Elektroautos der Firma sehr gefragt. Die deutsche Internetseite bietet ein integriertes Designstudio mit dem Anwender ihren eigenen individuellen Tesla Roadster zusammenbauen können.
(more…)

20. Juli 2011

Elektrovan Mia – Verkaufspreis bekannt

Filed under: Elektroauto News — admin @ 10:34

Der neue Elektrovan Mia kann ab Dezember 2011 erworben werden und zu einem Einstiegspreis von 19.500 Euro erhältlich sein. In Frankreich hat die Produktion des Fahrzeugs im Juni begonnen und ab Dezember wird das Elektrofahrzeug nach Deutschland ausgeliefert. Der Käufer kann zwischen drei Varianten wählen. Die Standardvariante ist 2,87 Meter lang. Das Modell Mia L kostet 24.500 Euro, bietet Platz für vier Personen und wurde mit drei Rücksitzen ausgestattet. Als dritte Ausführung ist mit Mia K ein Kastenwagen mit einem 1500 Liter Laderaum für 22.500 Euro erhältlich.
(more…)

18. Juli 2011

Better Place verkauft Elektroautos in Israel

Filed under: Elektroauto News — admin @ 10:17

Das Unternehmen Better Place plant ab August 2011 den Verkauf eines Elektroautos in Israel. Der Autokäufer erhält das Elektroauto Renault Fluence ZE mit einem Akku im Leasingpaket. Die monatliche Gebühr für das Akku richtet sich nach der Laufzeit und der gewünschten Kilometerleistung. In Israel wird Benzin hoch besteuert wodurch ein Elektroauto im Unterhalt rund 20 Prozent günstiger ist als ein Auto mit Benzinmotor.
(more…)

14. Juli 2011

Forscher entwickeln preiswertes Elektroauto

Filed under: Elektroauto Technik — admin @ 09:37

Die Forscher der Technischen Universität München (TUM) arbeiten derzeit an der Entwicklung eines bezahlbares Elektroautos unter dem Projektnamen Mute. Die Bezeichnung Mute bedeutet „Der Stumme“ und nach Angaben der Uni hat das Fahrzeug seine erste Testfahrt erfolgreich bestanden. Die Testfahrt fand hinter verschlossenen Türen statt und den Forschern zufolge soll das Projekt dazu dienen eine Weg zu finden, wie ein Elektrofahrzeug zum fast gleichen oder geringeren Preis produziert und verkauft werden kann. Das Pilotprojekt zählt über 200 Studenten und Mitarbeiter von 20 Professoren der TUM-Wissenschaftszentrums Elektromobilität.
(more…)

12. Juli 2011

Studie – Elektroautos vor schneller Durchsetzung

Filed under: Elektroauto News — admin @ 09:22

Nach einer aktuellen Studie der Managementberatung Horvath & Partner und der EBS Business School werden sich die Elektroautos schneller als bisherigen Erwartungen zufolge auf dem Markt durchsetzen, wie die Nachrichtenagentur Reuters Deutschland berichtet. Basierend auf den bislang vorliegenden Prognosen scheint es realistisch zu sein, dass die Ziele der Bundesregierung bei den Elektroautos bis zum Jahr 2020 um das Zweifache übertroffen werden könnte. Im Jahr 2020 sollen den Plänen der Bundesregierung zufolge eine Million Elektroautos auf Deutschlands Strassen unterwegs sein.
(more…)

8. Juli 2011

Renault Frendzy auf IAA vorgestellt

Filed under: Renault — admin @ 09:33

Der französische Autohersteller Renault stellt auf der IAA 2011 das neue Elektroauto Renault Frendzy vor. Es handelt sich um einen Stadtlieferwagen und Familienvan, der Unternehmen und Familien als Zielgruppe ansprechen soll. Die Internationale Automobil Ausstellung findet im September 2011 in der Bankenmetropole Frankfurt am Main statt. Der eingebaute Elektromotor bietet 60 PS Leistung und wird über ein Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt. Die Reichweite beläuft sich mit einer Akkuladung auf bis zu 170 Kilometer.
(more…)

7. Juli 2011

Solarenergie spart Spritkosten

Filed under: Elektroauto News — admin @ 10:15

Nach dem Modellprojekt „One Tonne Life“ sorgt selbst gewonnne Solarenergie für eine Ersparnis bei den Spritkosten. Der schwedische Autohersteller unterstützt das Modellprojekt. Im Rahmen des Projekts konnte die schwedische Klimaschutz-Familie Lindell ihre jährliche CO2-Belastung auf 1,5 Tonnen nach 7,3 Tonnen senken und entspricht einer Reduzierung von 80 Prozent. Die monatlichen Lebenshaltungskosten von 4.230 Euro konnten umm 320 Euro gesenkt werden. Die hohe Ersparnis erreichte die Familie durch eine ganze Reihe moderner Maßnahmen.
(more…)

6. Juli 2011

BMW Mini E Zwischenergebnisse bekannt

Filed under: Elektroauto Technik — admin @ 10:00

Die Unternehmen BMW AG, Siemens und die Stadtwerke München (SWM) testen seit September 2010 im Rahmen des Projekts Drive eCharged vierzig Exemplare des Elekroautos BMW Mini E. Die Elektrokleinwagen werden von Privatpersonen und Firmen getestet. Das Ziel des Projektes ist es zu erfahren, wie die Elektromobilität sich im Alltag von Pendlern, Stadtmenschen und Flottenbetreibern verhält. Die Flotten-Nutzer sind Siemens, das Bayerische Rote Kreuz (BRK) und die SWM. Das BRK setzt zehn Mini E in der mobilen Pflege ein.
(more…)

5. Juli 2011

Studie – Elektroautos werden erfolgreich sein

Filed under: Elektroauto Technik — admin @ 09:55

Zur Zeit sind die Elektroautos eher weniger gefragt und die Verkaufszahlen sind dementsprechend niedrig aber dies wird sich nach einer Einschätzung von Dr. Ricco Zito des Barbara Hardy Institute der University of South Australia im nächsten Jahr ändern. Das steigende Modellangebot für Elektroautos wird nach Angaben des Experten seinen Anteil dazu beitragen, dass die Verkaufszahlen zulegen werden. Wie Zito berichtet bringen Autohersteller wie Nissan nächstes Jahr erste Elektroautos zu erschwinglichen Preisen auf den Markt.
(more…)

4. Juli 2011

Opel Ampera in Europa ausverkauft

Filed under: Opel — admin @ 10:19

Das Elektroauto Opel Ampera wird derzeit auf einer Presseveranstaltung in der niederländischen Stadt Den Haag der Öffentlichtkeit vorgestellt und kommt Ende 2011 auf den Markt. Nach Angaben des Autohersteller Opel sei das Elektroauto dieses Jahr bereits ausverkauft. Es würden über 5000 Vorbestellungen aus zahlreichen europäischen Ländern vorliegen.
(more…)

1. Juli 2011

Neues Elektroauto Murray T.27 EV

Filed under: Kleine Hersteller — admin @ 09:20

Der Rennwagen-Konstrukteur Gordon Murray zeichnete sich für das Design des Supersportwagens McLaren F1 verantwortlich und hat nun mit dem Murray T.27 EV ein innovatives leistungsstarkes Elektroauto entwickelt. Als Grundlage wurde ein Kleinwagen verwendet, der schon im Jahr 2009 der Öffentlichkeit als Prototyp gezeigt wurde. Das Elektroauto weist eine Größe von 2,50 Meter auf und bietet Platz für drei Personen. Bei einem Gewicht von nur 680 Kilogramm ist der Murray T.27 EV mit Akku ein Leichtfahrzeug. Die Reichweite soll sich mit einer Akkuladung auf rund 210 Kilometer belaufen.
(more…)

Stadt Leipzig testet zehn Elektroautos

Filed under: Elektroauto Technik — admin @ 09:20

Die Stadt Leipzig hat im Rahmen der Modellregion Sachsen zehn Elektroautos erhalten und vier weitere sind für die Verkehrsbetriebe im Einsatz. Die Stadtwerke Leipzig sind die Käufer der Elektroautos verbunden mit dem Ziel die Nutzung der eigenen Stromladesäulen und die dafür notwendigen Arbeitsschritte zu analysieren. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) unterstützt das Projekt mit 260.000 Euro. In ganz Deutschland wurden acht Modellregionen ausgewählt und dafür stehen 130 Millionen Euro bereit.
(more…)

Powered by WordPress