Elektroauto Portal News & Infos über Elektroautos

22. Mai 2013

Elektro LKW Midlum – Elektro LKW in der Testphase

Filed under: Elektroauto News,Renault — admin @ 09:18

Nicht nur bei den kleinen PKWs gibt es den Elektroantrieb. So wurde letztens erst der Renault Midlum präsentiert, der ebenfalls einen 100%igen Elektroantrieb eingebaut hat.

Das besondere am Renault Midlum ist, dass es sich bei diesem Fahrzeug um einen LKW (16 Tonnen) handelt. Es ist der erste LKW, der mit einem Elektroantrieb auf die Straße gebracht wird.

Renault steht vor dem Durchbruch

Der Logistiker STEF-TFE verfügt über die Schlüssel des 16 Tonnen schweren Fahrzeuges, das der erste LKW ist, der komplett mit einem Elektroantrieb ausgestattet ist. Das Modell ist Vorreiter seiner Art und zum Test im Einsatz für Lebensmitteltransporte. Auf Grund der geräuschlosen und schadstofffreien Aspekte wird das Modell bevorzugt im innerstädtischen Verkehr ohne negative Einwirkung eingesetzt.

Ein Fortschritt, der für die Zukunft nur zu begrüßen ist. Stellen Sie sich vor in Zukunft würden Spezialtransporte wie Schwertransport, Schüttgut Beförderungen und Co. durch Elektro-LKW’s durchgeführt. Für Renault stellt der elektrobetriebene LKW somit eine besondere Pionierarbeit dar.

Mit der neuen Technologie schützt man nicht nur die Umwelt

Die Elektrik im Renault Midlum ist ein Ergebnis der Partnerschaft zwischen PVI, IFP Energies sowie Renault Trucks und wurde durch diese Partner konzipiert. Langjährige Forschung auf dem Gebiet der Technologie hat es möglich gemacht, dass der Elektro-LKW an den Start gehen konnte.

Grund dafür war die Tatsache, dass die Logistik – wie auch die Transportbranche immer wieder auf Konfrontationen gestoßen sind, was das Thema Umwelt betraf. So war es der Branche nun wichtig, ein Fahrzeug zu schaffen, dass die Umwelt schützt, aber auch die Arbeiter der Transportbranche zufrieden stellt.

Denn Lärmentwicklung und Schadstoffentwicklung hat nachweislich gezeigt, dass gesundheitsbeeinträchtigende Wirkungen für die Bevölkerung bestehen.

Mit einem Elektro-LKW hat dies ein Ende. Dass der Elektroantrieb schon seit geraumer Zeit für PKW’s verwendet wird, ist auch ein Zeichen dafür, dass sich die Entwicklung in Sachen Motorbetrieb in Zukunft verändern wird.

Die Testphase muss überstanden werden

Man kann hoffen, dass die Testphase des Elektrotransporters positiv beendet wird und Renault in naher Zukunft immer mehr elektrobetriebene LKWs auf den Straßenverkehr bringt, die dann für entsprechende Waren-Belieferung sorgen.

21. Mai 2013

Rote Karte für hohe Spritpreise: Das nächste Auto fährt mit Strom

Filed under: Elektroauto News — admin @ 10:31

Angesichts der steigenden Spritpreise suchen viele Autofahrer nach Alternativen. Schließlich kann nicht jeder den Weg zur Arbeitsstelle, zum Arzt oder zum Einkaufen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen. Oft ist dies unbequem oder die Verkehrsverbindungen sind regional sehr schlecht, sodass viele nicht auf ein eigenes Auto verzichten können. In der Zukunft werden sich Elektroautos als sinnvolle Fortbewegungsmittel im Straßenverkehr erweisen.

Eine Frage des Geldes – aber wie lange noch?

Derzeit ist der Preis für ein solches Fahrzeug noch recht hoch, sodass oft nur eine Finanzierung in Frage kommt. Auch lassen die Reichweiten des aufgeladenen Akkus oft noch zu wünschen übrig. Kombimodelle, die bei leerem Akku mit Benzin weiterfahren, sind sparsam im Verbrauch und erhöhen die Flexibilität und Unabhängigkeit des Fahrers. Da die Hersteller ständig an der Optimierung der Erstmodelle arbeiten, werden künftig immer mehr Elektroautos auf den Straßen unterwegs sein. Die zurzeit noch recht hohe Investition beim Kauf wird schon bald durch die geringen Unterhaltungskosten wettgemacht.

Bequem finanzieren über die Autobank

Die meisten Autohändler arbeiten eng mit einer Bank zusammen, die eine Finanzierung des neu erworbenen PKW oder auch eines Gebrauchten ermöglicht. Die Zinsen für einen solchen Autokredit über die Autobank unterscheiden sich meist nicht nennenswert von den Angeboten der Hausbank oder einer anderen Bank. Jedoch sollten Autokäufer immer bedenken, dass sich die Finanzierung über den Händler für sie als schlechtere Lösung herausstellen kann. Die Verhandlungen über den Preis des Fahrzeugs verlaufen unbefriedigender, als wenn ein Käufer als Barzahler auftritt. Barzahler können den Preis für das Auto – egal ob neu oder gebraucht – oft noch drücken oder bestimmte Extras für den vereinbarten Preis dazu bestellen. Wer sein Fahrzeug über die Autobank finanziert, hat diese Vorteile nicht.

Bessere Verhandlungsposition durch separaten Kredit

Autokäufer, die einen separaten Kredit zur Finanzierung ihres neuen PKW aufnehmen, stehen sich meist besser. Neben der Hausbank als Anlaufstelle für die Kreditanfrage sollten auch Angebote anderer Banken eingeholt werden. Als besonders günstig erweisen sich die Konditionen der sogenannten Direktbanken. Direktbanken bzw. Onlinebanken müssen kein Geld für Serviceleistungen wie Beratungsgespräche ausgeben. Dieser Vorteil wird in Form niedrigerer Kreditzinsen an den Verbraucher weiter gegeben.

Einfach und schnell: Kredit bei der Direktbank

Die Abwicklung über eine Direktbank ist denkbar einfach. Der Kreditantrag wird über ein Onlineformular übermittelt, welches alle relevanten Daten zur gewünschten Kreditsumme, zu den gewünschten Rückzahlungsmodalitäten sowie den persönlichen, finanziellen Verhältnissen des Antragstellers enthalten muss. Der künftige Kreditnehmer erhält daraufhin innerhalb weniger Tage ein schriftliches Angebot, welches unterschrieben an die Bank zurückgesendet wird. Gegebenenfalls verlangt die Bank die Einreichung weiterer Unterlagen wie einen Gehaltsnachweis. Nach der Kreditzusage der Bank wird das Geld umgehend auf das Konto des Kreditnehmers transferiert.

16. Mai 2013

US-Bolide mit Elektroherz fährt in die Gewinnzone

Filed under: Elektroauto News,Tesla — admin @ 08:38

Nach einer Serie großer Verluste schreibt der US-amerikanische Elektroautospezialist Tesla endlich Gewinne.

Beliebtes Elektroauto

Seitdem ein neues Umweltbewusstsein en vogue ist, gehören Elektrofahrzeuge zu den Standardgästen auf jeder Automesse. Doch nur die Wenigsten schaffen es, in Serie zu gehen. Die meisten von ihnen verschwinden wegen zu geringer Nachfrage oder aber wegen unrentabler Entwicklungskosten wieder in die Entwicklungsstudios der großen Autobauer. Nicht so bei dem kalifornischen Elektroantriebsspezialisten Tesla. Als einer der wenigen Autobauer entwickelten die US-Amerikaner ein Fahrzeug, das nicht nur alternativ angetrieben wird, sondern vor allen Dingen auch alltagstauglich ist – und das bei einem ansehnlichen Design. Das bekannteste Model ist das Model S, das sich laut einem Bericht des Handelsblatts über größere Beliebtheit erfreut, als vom Hersteller gedacht. So sollen dem Bericht zufolge im ersten Quartal 2013 über 4750 Exemplare nachgefragt und angefertigt worden sein, statt der angepeilten 4500. Unter diesen Umständen geht der Konzern davon aus, noch im Laufe des Jahres einen satten Gewinn verzeichnen zu können. Anfangs schien dies noch nicht so: Im vergangenen Jahr mussten die Kalifornier einen Verlust von mehr als 300 Millionen Euro hinnehmen, was primär auf die hohen Entwicklungskosten des Model S zurückzuführen war.

Umweltbewusst und trotzdem alltagstauglich

Was das Model S so beliebt macht, ist vor allen Dingen seine Konkurrenztauglichkeit gegenüber konventionell angetriebenen Fahrzeugen. Während andere Elektrofahrzeuge weder ein attraktives Design noch dieselbe Zuverlässigkeit etablierter Modelle mit Verbrennungsmotor bieten können, betont Tesla die Verlässlichkeit seiner Technik. Kein Wunder: Seit 2009 stieg der Pionier unter den Autobauern, der deutsche Daimler-Konzern, bei Tesla ein, gerade weil die Deutschen ein großes Entwicklungspotenzial bei den Amerikanern sehen. Aber sollte es wider Erwarten doch zu einem Reparaturfall kommen, können Autofahrer bei A.T.U mit Gutscheinen sparen. A.T.U ist Deutschlands bekanntester Kettenwerkstattbetreiber, der nicht zuletzt wegen seiner Größe in der Lage ist, auch exotischere Automodelle kompetent zu reparieren.

7. Mai 2013

Das Elektroauto wird 125

Filed under: Elektroauto News — admin @ 13:01

Wer eine Veranstaltungsankündigung mit dem Titel “125 Jahre Elektroautos“ wahrnimmt, reagiert erstaunt. Wenn ein Autofahrer überhaupt schon einmal ein Elektrofahrzeug im Fahrbetrieb gesehen hat, hält er den elektrischen Antrieb bei Kraftfahrzeugen vermutlich für eine Erfindung der letzten Jahre. Tatsächlich wurde das erste bekannte Elektroauto bereits 1888 gebaut.

Das erste Elektroauto fuhr in Rüsselsheim

Opel stellte bereits 1888 in Rüsselsheim das erste Elektroauto vor. Dieses besaß eine offene Karosserie und stieß seinerzeit den Annalen des Autobauers zufolge auf großes Interesse. Bei einer Festveranstaltung vor wenigen Wochen präsentierte Opel einen Nachbau des weltweit ersten Elektroautos. Zugleich erwähnte die Unternehmensleitung, dass General Motors mehr als vierzig Millionen Euro für die Verbesserung von Elektroantrieben moderner Autos freigegeben hat.

Das Elektroauto heute

Das erste von Opel gebaute Elektrofahrzeug geriet weitgehend in Vergessenheit, da sich der Verbrennungsmotor bei privaten Kraftfahrzeugen durchsetzte. Bei öffentlichen Verkehrsmitteln dominierten hingegen zunächst Straßenbahnen und Oberleitungsbusse, ehe diese seit den 1960er Jahren durch Dieselfahrzeuge ersetzt wurden. Zumindest die Straßenbahn erlebt eine Renaissance. Bei der Eisenbahn sind zwei gegenläufige Tendenzen zu beobachten. Einerseits elektrifizieren Bahnunternehmen weltweit immer mehr Strecken, andererseits sind auf nicht mit einer Oberleitung ausgestatteten Bahnstrecken nur noch Dieseltriebwagen und keine Akkutriebwagen mehr im Einsatz. Kraftwagen für den privaten Gebrauch und für die Bedürfnisse von Unternehmen bieten hingegen nahezu alle Autohersteller auf Wunsch mit Elektroantrieb an. Dieser kann alleine oder in Verbindung mit einem Dieselmotor vorhanden sein. Die derzeit angebotenen Modelle müssen an der heimischen Steckdose oder an einer Stromtankstelle aufgeladen werden, da die Stromerzeugung durch am Wagen angebrachte Solarzellen bislang noch nicht ausgereift ist. Elektrofahrzeuge erzeugen während ihres Betriebes keinen Ausstoß von Treibhausgasen, für die vollständige Klimaneutralität ist die Stromproduktion aus erneuerbaren Energieträgern erforderlich.
Viele Autofahrer empfinden die im Vergleich zu einer Tankfüllung geringere Reichweite eines Elektroautos als Nachteil. Dieser Nachteil lässt sich durch Schnellladegeräte an Tankstellen verringern. Eine Übersicht über angebotene elektrische Fahrzeuge finden Interessenten auf http://www.autoscout24.de/modelle/elektroauto/.

Powered by WordPress