Audi A3 Sportback e-tron kommt Anfang 2014

Grün – grüner - Audi. Die Ingolstädter wollen im nächsten Frühjahr mit dem Audi A3 Sportback e-tron ihre umweltbewusste Flotte um einen A3 Sportsback erweitern. Wer jetzt allerdings denkt, der neue A3 wird ein Fahrzeug für kurze Strecken, das Autobahnen meidet und schon gar nicht die 150 km/h knackt, der liegt falsch, denn Symbiose aus Elektro- und Verbrennungsmotor wirkt Wunder. Sobald der e-tron eingeführt wird, lässt er sich selbstverständlich Probefahren und wer schon einmal in das Gefühl „A3“ eintauchen möchte, kann diesem Wunsch beim Audi Zentrum Dresden Ausdruck verleihen.

Flotter Sportwagen und sparsamer Umweltschoner in einem

Moderne Autos haben es aber auch echt nicht einfach, die Republik scheint nicht mehr in Rennfahrer und Landschaftsbegutachter gespalten zu sein. Heute wollen alle nur einen Wagen, der durchaus renntauglich ist aber vor allem mit dem Sprit knausert. Der neue Audi A3 Sportsback e-tron könnte genau diese Tugenden miteinander vereinen. Die inneren Werte mit 7,6 Sekunden auf 100km/h, Höchstleistungen von bis zu 220km/h und einem schlanken Verbrauch von 1,5L/100km verheißen schon einmal beiden Gruppen großes Vergnügen.

In der Brust des e-tron schlagen zwei Herzen gleichzeitig. Nicht wie bei anderen Systemen üblich leistet der Elektromotor zuerst die Arbeit bis hin zu einer bestimmten Leistungsgrenze und wird dann komplett vom Verbrennungsmotor abgelöst, beim Ingolstädter Modell arbeiten beide Hand in Hand. Der 1,4-Liter Vierzylinder Verbrennungsmotor bringt allein schon 150 Pferde auf die Straße und schafft es mit dem 75 Kilowatt starken Elektromotor auf insgesamt stattliche 204 PS.
Die zwei Systeme jedoch die ganze Zeit parallel zu betreiben währe dem Zweck jedoch nicht dienlich und so schaltet sich der Benzinmotor erst ab einer Geschwindigkeit von 130 km/h zu. Dann schieben allerdings Beide simultan den A3 über die Straße. Bei den jetzigen Prototypen reicht eine Ladung der Akkus bei geregeltem Stadtverkehr 50km, was zunächst natürlich nicht sonderlich weit ist.

Audi verbaut im neuen A3 Sportsback jedoch eine Plug-In Hybrid Anlage und so kann der E-Motor auch mit externen Stromquellen geladen werden. Bei den Preisen hält sich Audi gewohnt bedeckt, aber Analysten rechnen mit einem Startpreis von rund 40000 rund pro Sportsback. Wann sich diese Investition allerdings gelohnt hat, kann jeder selbst durchrechnen.

Veröffentlicht am: Juni 18th, 2013



Mehr zum Thema:

  1. Audi A3 e-Tron Elektroauto
    Der Autohersteller Audi AG stellte...
  2. Modellregion München testet Audi A1 e-tron
    Die Technische Universität München testet...
  3. Audi stellt E-Tron II vor
    Der Autokonzern Audi AG hat...
  4. Audi A1 e-Tron vor Test
    Das Elektroauto Audi A1 e-Tron...
  5. Audi AG entwickelt Elektrosportwagen
    Der Autokonzern Audi AG arbeitet...

 

Leave a Reply

Audi Elektroautos VW Elektroautos BMW Elektroautos Opel Elektroautos Toyota Daimler Elektroautos
Aptera Elektroautos AC Propulsion Elektroautos Chevrolet Elektroautos Fisker Elektroautos Cree Elektroautos Elbil Elektroautos
Citycom Elektroautos Luis Elektroautos Nissan Elektroautos Proton Elektroautos Ford Elektroautos Heuliez Elektroautos
Karmann Elektroautos Renault Elektroautos Mitsubishi Elektroautos Chery Elektroautos Tazzari Elektroautos Lightning Elektroautos
Mindset Elektroautos Tesla Elektroautos Think Elektroautos Wrightspeed Elektroautos ZAP Elektroautos REVA Elektroautos
Twike Elektroautos Filler filler filler Filler Kleine Hersteller